Susi und jürgen eier quetschen

susi und jürgen eier quetschen

Erstens kann dann jeder sehen ,was man spart oder was man einkaufen tut. Auserdem kann ich nicht mehr unbeobachtet machen was ich will mit meinen Geld.

Es ist dann alles so unpersöhnlich, wenn man jemanden eine Freude machen will. Was passiert, wenn das Internet nicht geht,bei solchen Angriffen ,wie letztens bei den Betrieben oder Banken. So hätte ich noch Geld zuhause. Aber ,wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir nur noch von der Regierung abhängig.

Und das ist bestimmt das letzte ,was wir alle wollen denke ich. Da sind wir dann alle nicht mehr frei. Unsere Welt heute, ist sowieso nicht mehr so freundlich. Ich liebe das Bargeld, das sind noch Werte,die ich nicht missen will. Bargeld sollte auf gar keinen Fall abgeschafft.

Ich bezahle im normalen Leben fast alles bar. Somit habe ich einen guten Bezug dazu was ich ausgebe und ich schätze Dinge auch mehr wert. Ausgaben sind nicht so anonym wie mit Karte. Und es bedeutet Freiheit.

Das ganze virale Geld steht nur auf dem Papier. Es bedeutet auch die totale Transparenz und nein ich habe nichts zu verbergen. So bequem kann ich gar nicht sein, dass ich Kartenzahlung grundsätzlich als bequem empfinde.

Nicht mehr über sein Geld frei entscheiden zu können ist für mich nicht vorstellbar. Drück ich meinem Kind die Plastikkarte in die Hand, wenn es sich ein Eis holen soll? Es gibt aber auch nicht einen positiven Gedanken, der mir zur Abschaffung des Bargeldes einfällt. Mir macht es im Gegenteil ganz ungute Gefühle. Wir sollten uns unbedingt bewusst machen, dass wir gläserne Sklaven werden.

Bargeld sollte auf keinen Fall abgeschafft werden, es ist ein Stück Freiheit. Genauso zahle ich aber Dinge des täglichen Lebens in bar, das geht schneller als mit der Karte, braucht kein technisches Equipment und ich kann in Restaurants … ein Trinkgeld geben. Ein Stück Freiheit ist Bargeld deshalb, weil wir ohne Bargeld vollkommen transparent sind. Denken Sie mal an den Soli oder viele andere Abgaben, bei denen Sie nicht gefragt werden, ob Sie die gut finden. Die allgemeinen Bestrebungen gehen in die Abschaffung des Bargelds, wir sollten uns aber entschieden dagegen wehren.

Auf keinen fall abschaffen! Es gibt viele Berufe, bei denen man auf trinkgelder z. Gibt es kein bargeld mehr, werden sicher die wenigsten ihr handy zücken um mir Mühevoll elektronisch etwas rüber zu buchen.

Oder was ist mit dem ganzen ganzen Kleingeld, dass man das ganze jahr über in nen glas geworfen hat, um sich seinen Urlaub zu ersparen? Ohne bargeld fällt das sparen auch schwerer. Ich kann aus meiner erfahrung sagen, dass wenn ich nen monat lang nur mit karte zahle, am ende weniger auf dem Konto habe, da man weniger Übersicht seiner käufe hat.

Also in meinen augen ein absolutes no-go. Schwachsinn, nur die ehrlichen werden mit Negativzinsen und Steuern gemolken, bis alles Geld bei den reichen und mächtigen ist. Die anderen werden Wege finden, das zu ungehen, warum bitte gibt es z. Privates Geld ohne jede Deckung, warscheinlich schlimmer als Fiat Money. Ich brauche das Bargeld! Wie soll ich lernen mit Geld umzugehen?! Vergisst nicht das Ihr alle überwacht werdet, alles was ihr kauft sehen Die! Wer denkt an die Obdachlosen die kein Geld haben.

Die Älteren die mit Pfandflaschen ihr Geld aufstocken! Seid nicht faul und dumm da zu zustimmen! Wie kann man nur so leichtgläubig sein.. Steffen, es geht doch nicht mal im Profile. Hacker kommen so noch leichter ans geld. Banken haben uns in der hand, wie schnell wird ein konto gesperrt.. Ganz ehrlich ohne schwarzarbeit würde es Deutschland nicht so gut gehen. Aber wird ja so kommen, dass bargeld abgeschafft wird. Ich habe hier ein Weile mitgelesen und verabschiede mich jetzt. Die geradezu grenzenlose Dummheit der Bargeld-Abschaffungs-Befürworter ist einfach zu gruselig.

Mit Münzen verstopfte Geldbörsen, kein Schwarzgeld mehr und keine Kriminalität, bequemeres Bezahlen - was für Schwachsinnsargumente. Dumme Menschen lassen sich leichter manipulieren und merken es noch nicht mal. Dank an das bundesdeutsche Bildungssystem - Ziel erreicht. Zum Abschluss noch ein Zitat von Albert Einstein, das in diesem Zusammenhang so wunderbar passend ist: Finde ich sehr gut Bargeldlos zu bezahlen, überall geht es mit Scheckkarte zu bezahlen.

Natürlich fallen dann die Sammelbüchse weg, ich weiss so wie so nicht wo es wirklich hinkommt. Ich überweise liebe per Bank. Weg mit dem Ballast! Gerade die Münzen verstopfen nur den Geldbeutel und wiegen schwer in der Tasche. Im Zeitalter der Digitalisierung braucht niemand mehr Bargeld. Der Druck der Scheine und die Prägung der Münzen sind teuer. Registrierkassen wären überflüssig und Taxi- und Busfahrer müssten keine Angst mehr vor Überfällen haben, wenn sie Bargeld dabei haben.

Die Kontrolle über unsere Daten wir ohnehin schon längst verloren, also: Weg mit dem Zeug! Wenn ich ein Brötchen beim Becker kaufe bezahle ich dann mit Karte?

Wenn das Geld abgeschafft wird, ist das dann Kommunismus? Es ist eine düstere Zukunftsprognose, dass Bargeld abgeschafft werden soll. Damit hat man keinerlei Handlungsspielraum mehr und wir sind voll überwacht. Das ist ja auch so gewollt von den wenigen Regierenden da oben. Ich lasse mir mein Recht auf Barzahlung nicht nehmen. Leute steht endlich auf und lasst euch das nicht gefallen! Überall zücken die Ihre Karten und brauchen Stunden für einen Bezahlvorgang im Supermarkt, ooch die Karte nehmen wir nicht, nächste Karte gezogen und hier bei der Karte 3 mal Pin falsch eingegeben, das sind genau die Intelligenzbestien die das Bargeld abschaffen wollen.

Bargeld hat bleiben und basta. Abgesehen davon, wird im Zusammenhang mit den Sozialämtern eine absolute Vernichtung betrieben, wenn man sich 20 Euro leihen würde und die unterstellen dann, dies sei ein Geschenk gewesen wie im aktuellem Urteil vom Nun hat die Person z.

Der fetischistische Bargeldloszahler rafft einfach nicht die Nachteile bei der Abschaffung von Bargeld. Das ist eine absolute Vernichtung gegen den "unfreien" Bürger. Banken haben gefälligst buntes Papier zu drucken mit Bildchen und Münzen zu prägen. Zudem wird Geld sowieso aus dem Nichts erzeugt, dann ist dies gefälligst auch in Bargeld auszuzahlen. Immer schön Bargeld ausdrucken und mir auch immer am Automaten auszahlen, dann gibt es auch keine Probleme!

Gibt es kein Bargeld mehr raste ich aus! Das ist der Gipfel der Frechheit. Zudem kommt bei einer Zockerlaune der Banken bei einem Bargeldverbot ein Bail-In aufgedrückt und mir wird als Bankkunde dann von der Bank der Stinkefinger gezeigt, weil ich kein Geld mehr auf der Bank habe achja und ich kenne mich zufällig gut aus mit den sog. Bargeld ist kein Garant, dass keine persönlichen Profile von einem angelegt werden Zudem bringt es Banken nichts wenn sie Profile von ihren Kunden erstellen - das bringt nur dem Einzelhandel was.

Hier muss man eben gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen und nicht panisch die Bibel zitieren Nein niemals bin ich dafür. Es ist Eingriff in die Selbtbestimmung. Man wird nur noch kontrolliert. Wir sind ja heute schon gläserne Menschen, moderne Sklaven, welche in Zukunft nichts mehr zu sagen haben.

Nur noch zu funktionieren wie die oberen Zehntausend es wollen. Tun wir zur Zeit heute schon. Doch die meisten Menschen merken das nicht oder sind blind.

Von wegen Demokratie, gibt es nur auf dem Papier. Ich bin absolut gegen die Abschaffung des Bargeldes. Das wäre für mich Freiheitsberaubung, totale Überwachung, der gläserne Verbraucher, der gläserne Mensch. Ohne Bargeld das ist Diktatur der Regierenden mit Banken zusammen.

Dann könnte man jeden ,den Geldhahn zudrehen und somit erpressen. In der jetzigen Zeit, wo das Kapital die Politik bestimmt,wäre das die totale Anarchie.

Das Ende ist nahe. Die absolute Überwachung ist ein absoluter Irrsinn. Was soll denn noch kommen? Und was ist mit den Verweigerern? Die Bibel hat genau das prophezeit. Da die Bargeldabschaffung Stück für Stück erfolgen wird, und wahrscheinlich Jahrzehnte dauern wird, wird es unseren Kindern und Enkeln einmal als völlig normal vorkommen.

Wir, die hier diskutieren, wird es dann nicht mehr geben. Die Folgen sind heute jedem Bewusst. Totale Kontrolle, wie es bis jetzt nur in Sci-Fi Filmen gezeigt wurde. Durch die Abschaffung des Bargeldes wird der gläserne Bürger zementiert. Der staat kann dann ohne Schwierigkeiten uns noch mehr Geld aus der Tasche ziehen.

Was werden sie sich noch einfallen lassen um ihre Bonie zu erhöhen. Die Geldverwahrung oder Verwaltung wird dann noch undurchschaubarrer als jetzt schon. Mit unseren Steuern garantieren wir ja jetzt schon die Boni der Bänker!!! Wo soll das noch hinführen??? Eine Welt ohne Bargeld, das wäre doch was. Ohne die Gefahr, dass die Leute mit Barabhebungen die Bank in Schieflage bringen könnten, müssen sich die Banken nur noch darüber einig sein, wie weit Gebühren er-, oder angehoben werden.

Und wenn mal ein Server über den Jordan geht ist das auch nicht so schlimm. Dann hab ich gegen Hinterlegung meines Ausweises Bargeld vom nächsten Automaten geholt. Das war auf einen Samstag. Was mache ich ohne Bargeld? Dann ersetzen die sehr schnell das billige Schrot mit zuverlässige Terminale. Das Leben geht nur nach vorne.

Wir benutzen keine Kerzen mehr obwohl nach ihrer Logik hätten die vor Jahren die Elektrizität nach dem motto "Was mache ich ohne Kerzen wenn Strom ausfällt" als neumodischer und unzuverlässiger Schnickschnack verboten: An der Tankstelle war das Kartenterminal ausgefallen. Dort wo ich mit der Karte nicht zahlen kann, kaufe ich nicht.

Schrittweise Enteignung der Guthaben. Alle vorgeschobenen Argumente zur Eindämmung von Kriminalität sind durch und durch verlogen und leicht durchschaubar. Deshalb müssen wir uns das Recht auf Bargeld mit allen Mitteln erhalten. Das Bargeld wird dich nicht retten - die Supermärkte brauchen Strom überhaupt die Kassen zu öffnen. Zitat Daniel vom Darauf kann ich auf mein leben schwören.

Amen" Andere Länder maches es vor: In Schweden bespielsweise kannst du die Obdachlosenzeitung bei den Bettlern bargeldlos per Instant Payments bezahlen oder denen auf diesem Weg eine Spende zukommen lassen.

In vielen kirchen stehen bereits Kollektomaten. Und weil dich interessiert wie Prostituierte an ihr Geld kommen: Bargeld ist sehr wichtig dazu gibt es viele Informationen, zb. Wer um Himmels Willen macht denn sowas? Das ist dann so wie in "Gamer". Man ist jeder Erpressung ausgeliefert. Man kann weder weglaufen, noch sonstwie entkommen. Wenn man sich an Recht und Gesetz hält und brav arbeitet, darf man mit dem Geld daraus oder der Gegenleistung daraus tun was man will.

Nicht mehr dann, wenn die Banken und der Staat auch das komplett bis ins kleinste Detail, vorschreiben. Und das geht nur ohne Bargeld, ohne Eigentum, ohne Freiheit darüber zu entscheiden was man wann mit wem tut.

Dafür sind wir alle erwachsen. Dass wir uns selbst kontrollieren, nicht irgendwelche anderen. Vorallem nicht im privaten Bereich. Krass wie sich die Offenbarung in unseren Tagen erfüllt. Des Weiteren bin ich strikt gegen die totale Überwachung, welche eh schon durch fiktive Vorfälle weiter vorangetrieben wird!!!

Meine Meinung ,es ist schrecklich ohne Bargeld zu leben, es ist Zeit aufzuwachen ,und lieben Esus Cristus zu dienen,und nicht dem Teufel Bargeld ist für mich Freiheit, auch und besonders Freiheit vor Bevormundung, Überwachung, Ausgeliefertsein durch jedwede Regierung. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass von Regierungen Planspiele zur Einschränkung dieser und anderer Freiheiten ernsthaft betrieben werden. Wenn keine Möglichkeit mehr besteht, mein Geld in Händen zu halten, kann ich es nur im Gewahrsam irgend einer Institution beiassen.

Welcher Bettler hat schon ein Lesegerät und wenn doch, wird man ihn nicht für bedürftig halten. Bargeld abschaffung ist freiheit entzug ich,weil die regirungen banken staaten dich kontrolleiren wollen.

Die welt wird vernetz digitaler,ob wir wollen oder nicht,ich schreibe von Grund gesetz artikel 1, Menschenwürde Die Würde des Menschen ist unantasbar. Bin nur ein arbeiter,möchte langentagen wochen ende mal aus gehen mein bier trinken,oder nach feiraben mal schönen wetter in bier garten gehen und mein bier trinke,und ein kaufen im läden kaufe ich gern ein,und möchte mit mein scheine oder mit mein münzen betzahlen können.

Ein bischen würde uns die Länder oder der europa lassen,den wir mit gutem zürück blicken können. Ich finde Bargeld, Zinsen, Bankgeheimnis leider im Juni17 abgeschafft Datenschutz, Privatsphäre und unsere gesamten ursprünglichen Gesetze sehr sehr wichtig, um die Balance zwischen Menschen und Erdbewohnern zu bewahren.

Wir sind schon sehr am Existenzminimum, alles ist auf Pump. Und wir sterben allmählich aus. Was ist an den deutschen Tugenden: Ich finde wir sind eine ganz besonders gute Bevölkerung. Deswegen wird immer weiter an der winzigen Freiheit von 2 Stunden Feierabend und unseren mickrigen Löhnen genagt. Das ist doch wenig genug. Und wir sind immer noch brav. Das ist doch alles was wir geben können.

Wir brauchen einfach nur endlich wieder unser ganz normales Leben zurück. Dieser Ausverkauf der Werte und Gegenstände, und unseres Landes, bis zur völligen Einsamkeit, ist für mich kein Lebensmodell.

Und ich könnte weinen, wenn ich an früher denke. Das war so einfach und sooooooo schön. Kein Stress, wenig aber genug Geld, Frieden, mhhhhhhh und Oma, die so gut kochen konnte. Und die Omas wurden damals auch schon über Das ist keine neue Lebenserwartung. Glaub nicht, dass wir durch Bargeldabschaffung, Freiheitsabschaffung und leben von der Hand in den Mund, oder nur so lang bis der Operator uns abschaltet, noch jemals so ein Glück erfahren können.

Ich bin grundsätzlich und aus folgenden Gründen sehr dagegen: Was ich mit meinem Geld mach, geht keinen was an. Was willst du z. Eine Überweisung auf ihr Konto? Wie lernt man in Zukunft das Verhältnis zu Geld, wenn man es nicht sehen und anfassen kann? Wir alle haben uns so sehr an das Bargeld gewöhnt, dass wir nicht loslassen wollen. Aber es gibt viele Argumente gegen eine Beibehaltung der geliebten Münzen und Scheine.

Die Suche nach Kleingeld an der Kasse hält enorm auf. Das Gewicht der Münzen in der Tasche ist doch erheblich. Die Herstellungskosten der 1 und 2 Cent Münzen liegen über ihrem Wert. Es kann nach einer Abschaffung des Bargeldes kein Falschgeld mehr verwendet werden.

Die bargeldlose Bezahlung wird mit Sicherheit noch weiter vereinfacht. Das berühmte Bargeld unterm Kopfkissen oder im Tresor kann nicht gestohlen werden. Das Schwarzgeld, welches dann in die Kontrolle gerät, ist doch fast immer illegal. Die Kontrollen durch Finanzämter und Banken können kaum noch weiter verstärkt werden. Weitere Bankgebühren sind durch den starken Wettbewerb nicht zu erwarten. Das Bargeld, welches schon durch viele Hände gegangen ist, ist somit auch mit vielen Krankheitserregern behaftete.

Einziger Nachteil einer Abschaffung ist, dass der Bargeldliebhaber nicht mehr Sammeln und Stapeln kann! Solange das Buchgeld der Banken nicht Anderes als die Schuld eines Anderen ist, solange kann auf das wahre gesetzliche Zahlungsmittel nicht verzichtet werden.

Aufgrund des Zinseszinseffektes werden die Schuldenberge immer höher, die Schuldner sind irgendwann nicht mehr kreditwürdig und das Buchgeld, dass den Schulden gegenübersteht ist nichts mehr wert! Solange ich das Geld als Bargeld halte Emmitent ist die Zentralbank, nicht eine Geschäftsbank können mir Bankpleiten egal sein.

Gibts kein Bargeld mehr, gibts keine Bankenpleiten mehr und die soziale Schere öffnet sich bis ins Unentliche. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, dann wird auch die Demokratie gleichzeitig abgeschafft und wir sind den Banken total ausgeliefert. Ohne Bargeld wäre unser Leben noch transparenter für den Überwachungs Staat Es könnten alle finanziellen Transaktionen überwacht werden.

Wir wären ja verrückt wenn wir unser Bargeld opfern würden. Ich bin für die Abschaffung von Bargeld, Es macht nur das Portemonnaie unnötig voll und sowieso wird heute vieles bargeldlos abgewickelt.

Jeder sollte sich fragen Wem nutzt eine Bargeldabschaffung? Und was kommt als nächstes? Ich bin für Bargeld. Es muss möglich seinen Kindern Taschengeld das was das Wort ausdrücht in die Hand bzw. Portemonaie zu geben, denn so haben sie eine Übersicht und lernen mit Geld umzugehen. Wie sollen denn noch Flohmärkte funktionieren.? Ich bin seit 10 Jahren jedes Jahr ein halbes Jahr in Finnland. Weg mit demn 1 unnd2 cent-Münzen. Ich würde nie auf Bargeld verzichten!

Mir sind da die Handys viel zu unsicher. Ich bin zwar Fan von Onlinebanking, aber Bargeldlos geht mir dann doch zu weit. Das muss es immer geben: Bargeld, Überweisung, Lastschriften, onlinebanking und Kreditkarte. Auf alles andere kann man verzichten. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, willkommen George Orwell und willkommen Stefan Blankertz. Die totale Überwachung des Staates. Also Ja zum Bargeld!!!! Es ist die einzige direkte Kontrollmöglichkeit im Zahlungsverkehr.

Was ich habe, habe ich. Buchgeld auf dem Konto ist dagegen lediglich ein Versprechen, dessen Einlösung stets zweifelhaft ist. Ich würde sogar Geld zahlen, wenn ich wüsste, dass ich überall schnell und unkompliziert bargeldlos zahlen könnte. Und da die Karten eh schon personalisiert sind am besten gleich per Fingerabdruck. Als ob das wenige, was wir noch Bar zahlen z.

Gläserne Verbraucher sind wir eh schon alle. Das ist ein heikles Thema mit dem Bargeld. Dem Bürger jedenfalls nicht! Der Bürger ist Banken und Staat ausgeliefert, Negativzinsen sind durchsetzbar, Freiheit und Anonymität gehen verloren, bis zur letzten Rolle Toilettenpapier wird das Kaufverhalten durchschaubar.

Diese Information werden dann gebraucht um die gläsern gewordenen Menschen zu manipulieren, zu lenken und zum Kauf zu verleiten. Soweit der harmlose Teil. Sollte uns jemals so etwas passieren wie jetzt in der Türkei dann kann über ein Konto und weiter nichts fürchterlich Druck ausgeübt werden. Mit Sicherheit wird es Stück für Stück mit der bekannten Salamitaktik bald in das Gegenteil von dem befördert werden, was jetzt als Fortschritt bejubelt und beworben wird.

Zur Abschaffung des Bargeldes ind Deutschland müsste erst einmal unser Grundgesetzt geändert werden! Bei Abschaffung des Bargeldes würden letztlich auch alle Trinkgelder für Servicekräfte versteuert werden! Ich selbst würde alle Geschäfte meiden, bei denen ich nicht mehr bar bezahlen kann. Wenn das Bargeld in Europa abgeschafft wird, wandere ich nach Australien aus. Das steht für mich fest. Ich möchte Trinkgeld geben können, ich möchte mein Geld abheben können, ich möchte keine Negativzinsen zahlen oder von Willkürabbuchungen von meinem Konto betroffen sein.

Bargeld ist Freiheit - ich möchte mein Geld anfassen können, wenn ich es möchte. Ich war gerade in Schweden und finde es unmöglich meine Zimtschnecke mit der Karte zu zahlen. Man verliert total den Überblick über die Geldausgaben und die Kontrolle des Girokontos.

Für mich muss das Bargeld bleiben. Bei der Abschaffung vom Bargeld geht es nur darum, uns noch gläserner und kontrollierbarer zu machen als wir leider sowieso schon sind. Damit Vater Staat die Bewegung von jedem einzelnen Euro nachvollziehen kann. Bargeld ist weder unsicher noch unpraktisch, es bedeutet einen letzten Rest Freiheit. Ich verwende meine ec-Karte nur noch zum Abheben am Automat, bezahlt wird alles in bar. Die ganze Bargelddiskusion mit nach meiner Meinung manupulierten Umfragen, ist doch nur dazu das unsere sogenannten Volksvertreter,die sich auch noch von dem Wähler wählen lassen, noch mehr einblick in die vermögenslagen der Bürger haben.

Was spricht gegen Bargeld? Es geht doch gar nicht darum was wir wollen, unser Finanzminister will das , er will den gläsernen Bürger, wir sollen alles per Kreditkarte oder Smartphone bezahlen dann hat der Minister alle Vorgänge schriftlich zum abrufen. Er kann dann alles überprüfen vor allem uns überprüfen. Man Kann Studien über uns erstellen , wie wo und was wir einkaufen. Zur Abschaffung der 1- und 2- Cent- Münzen, möchte ich ein Sprichwort von früher in Erinnerung bringen: Man sollte hier nicht so oberflächlich agieren.

Bargeld begleitet die Geschichte der Menschheit seit Jahrhunderten mit Erfolg. Ich finde es wahnwitzig das Einige ständig Altbewährtes abschaffen wollen und sich dann wundern das die Gesellschaft immer charakterloser wird.

Ich bin total gegen "Bargeldlos", da dies noch die einzige Freiheit ist, die wir haben. Physisches Geld ist ein Grundbedürfnis. Wir sind ohnehin schon gläsern und vollkommen kontrolliert und haben keine Ahnung, welche weitreichende Folgen damit noch verbunden sind. Bargeld ist die letzte Bastion der Freiheit. Bargeld ist so genial wie einfach. Nichts geht über Bargeld. Letztlich entscheidet die Bevölkerung, ob Bargeld abgeschafft wird oder nicht. Und so sollte es auch sein.

Bargeld ist gedruckte Freiheit - sollte man nie freiwillig aufgeben!!! Ich bezahle nur mit Bargeld, diese Freiheit geniese ich! Bezahlung mit Karte finde ich Menschen unwürdig! Die Kinder und Jugend werden irgendwann gar nicht mehr rechnen können. Genau das ist die Absicht! Langsam sollten unsere Politiker auch mal ihr Hirn benutzen und das Volk fragen, was es möchte. Es regiert nur noch Macht und Geldgier. Bargeld, Geld und der Geldhandel im allgemeinen sind Grundbedürfnisse und Werte unserer Zivilisation.

Geldhandel bedeutet frei wirtschaften und handeln zu können. Wer darauf freiwillig verzichtet verliert seine Unabhängigkeit und versklavt sich an Dinge, die kein Mensch kontrollieren kann. Möchten sie eines Morgens aufwachen und vom Staat vielleicht aus wirtschaflichen oder politischen Gründen "genullt" werden. Sie haben dann keinerlei Handlungsspielraum mehr. Man sollte nur noch mit Bargeld bezahlen , bargeldlos ist Unsinn und Unfug.

Bei Rewe, Rossmann und Edeka werden wir nur noch mit Bargeld bezahlen!!!!!!! Bargeldlos bedeutet verchipt zu werden. Neue art der Sklavenhaltung für die Eliten. Bin schockiert das das einige hier wollen. Bargeld ist nichts weiter als betrügerische Sicherheit. Bedrucktes Papier, für dass ich mir bei Aldi etwas kaufen kann. Unsere Eltern- und Urelterngeneration kann davon ein Lied singen. Wer meint, ein gewisses Vermögen über irgend einer Katastrophe hinweg retten zu müssen parkt sein Geld nicht auf einem Bankkonto aber auch nicht unter dem Kopfkissen.

Mehr Sinn macht dann schon, Erspartes in Krügerrand und kleine Stückelung einzutauschen. Gold unterliegt zwar Kursschwankungen, verliert aber nicht am grundsätzlichen Wert.

Im Falle eines Falles ist das Bargeld keinen Pfifferling mehr wert. Macht euch nichts vor! Die Befürworter der bargeldlosen Welt werden die ersten sein, die losheulen, wenn sie kein Bargeld mehr haben. Auch ein Herr Peter Bofinger wird ganz schön schlucken, wenn sie ihn absäbeln!!!

Die Macht wird in ein paar wenigen Händen verbleiben!!! Meiner Meinung nach wir sich das Bargeld sowieso langfristig selbst abschaffen, auch ohne Staatliches zu tun. Das im Umlauf befindliches Bargeld wird jetzt schon immer weniger. Nicht weil es irgendjemand so will, sondern weil die Nachfrage nach Bargeld sinkt. In der Konsequenz wird einfach immer weniger Geld gedruckt. Irgendwann kommt der Punkt wo Bargeld einfach kein Sinn mehr macht. Ich persönlich hoffe aber das es noch lange Bargeld gibt.

Wer glaubt das man so Kriminalität bekämpfen kann, der glaubt auch das ein Zitronenfalter Zitronen faltet: Ich werde direkt mein verlassen wenn kein Bartes mehr gibt nicht Wegen den griminelim oder was anderem. Ja habt ihr denn euren Schockwellenreiter nicht gelesen? Ich bedauere dass der Roman von John Brunner nicht mehr nachgedruckt wird.

Die Möglichkeit eine Leistung zu bezahlen ist Freiheit, die wegfällt wenn eine oder die Möglichkeit zu zahlen nicht mehr gegegen ist. Das Geld war eine Erfindung den unhandlichen Tauschhandel praktikabler zu gestalten. Mit dem Verzicht auf Bar geld liefere ich mich doch einem neuem Dienstleister oder Herrscher aus. Den Akteur kann ich dann zwar noch wechseln, aber ich brauche einen.

Das ist doch schon heute bei einem Bankkonto der Fall und ein Kunde mit wenig Vermögen ist dort nicht sehr gefragt. Peter Klüver Ich stimme völlig mir deiner Meinung überein. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass hier jemand überhaupt liest und antwortet. Bei den meisten handelt sich um einen pawlowschen Reflex: Anscheinend kapiert niemand dass es nicht um Bargeldabschaffung geht das ist unmöglich , sonder um Bargeldaussterbung.

Auch in Schweden ist das Bargeld nicht "verbotten", die Menschen benutzen es einfach nicht mehr. Nach den letzten Beiträgen ist es mir ergänzend ein Bedürfnis, ein paar Dinge die hier gesagt wurden richtig zu stellen: Nein, der Staat hat auch auch in einer bargeldlosen Gesellschaft nicht mehr Kontrolle über Ihr Bankkonto als derzeit.

Es sei denn, das Bankgeheimnis würde komplett aufgehoben werden. Allerdings wären Sie dann auch mit Bargeld auf dem Konto ein gläserner Bankkunde. Wenn ein Mensch wie in Ihrem Beispiel jedes Vertrauen zu allen Banken verloren hat was bringt ihm dann noch das Bargeld unter dem Kopfkissen? In entlegenden Regionen dieser Erde kann mit Kreditkarte nicht bezahlt werden?

Selbst in Nordkorea können Sie in Hotels mit der Kreditkarte bezahlen oder sich in der Hauptstadt am Geldautomaten mit Barem versorgen. Bargeldloses Bezahlen ist übrigens viel häufiger in Ländern möglich, wo wir das gar nicht vermuten. Deutschland war diesbezüglich lange Zeit ein Entwicklungsland.

Im Jahr bereiste ich zum ersten Mal Finnland und staunte nicht schlecht. Als hier die Giro- oder Kreditkarte noch weitestgehend unbekannt war bezahlte da die Kunden beim kleinen Tante Emma Laden bereits mit Karte. Die Skandinavier beispielsweise wundern sich sehr darüber, dass auf Wochenmärkten oder beim Bäcker in der Regel nicht mit Karte bezahlt werden kann.

Da sind wir die Rückständigen. Wie viel Geld willst du denn zuhause unter dem Kopfkissen horten? Für solche Fälle kaufe dir vom Ersparten lieber Gold, z. Krügerrand in kleiner Stückelung. Bei Kartenzahlung prüfe ich doch den stets ausgedruckten Beleg! Blackout, Stromausfall, kein Internet? Alle deren Kassensysteme sind nicht nur auf Strom sondern auch auf das Internet angewiesen.

Allgemein üblich sind da heute personalifizierte Kassensysteme. Jeder Kellner hat da seine eigene Kassen-Nr. Das ist überhaupt kein Problem. Wenn es tatsächlich kein Bargeld mehr geben sollte wird die Summe aller Trinkgelder beispielsweise eines Monats mit dem Gehalt überwiesen. Glauben Sie mir, das geht. Die Skandinavier haben damit Erfahrung.

Was die Übersicht des zur Verfügung stehenden Geldes betrifft: Ich bezahle wenn immer es geht, alles mit Karte. Es kommt vor, dass ich einen ganzen Monat nicht einen Cent Bargeld anfasse. Dabei habe ich eine Übersicht über meinen Kontostand wie er nicht besser sein kann.

Die Kontostands-App meiner Bank zeigt mir stets tagesaktuell sowohl den Kontostand als auch die letzten Kontobewegungen. Conny und Zuzana Maar: Es geht nicht um Menschenrechte und Kriminalitätsbekämpfung. Es will uns ja auch niemand den bargeldlosen Staat aufzwingen. Nein, es ist die Gesellschaft selbst, die das Bargeld überflüssig werden lässt. Der Staat fördert diese Entwicklung lediglich, indem sie z.

Die Jugend, die ja neuen technischen Errungenschaften stets positiv und unreflektiert gegenübersteht macht da gerne mit. Es macht das Leben ja so einfach! Das ist so geil wie Smartphone und Facebook. Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, wenn 80 oder mehr unserer täglichen Einkäufe mit Karte getätigt werden. In Dänemark schaut kein Bäcker mehr komisch, wenn drei Brötchen mit Karte bezahlt werden oder auf dem Wochenmarkt die Kartoffeln.

Ich bin gegen abschaffen von bar geld , ich bezahle nie was mit e c karte , ich brauche immer eine Übersicht was ich ausgeben kann , wenn es kein bar geld mehr gibt würte ich die Kontrolle verlieren und hätte ruck zuck schulden. Und was ist mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die vom Trinkgeld leben. Welches in der Regel nicht versteuert wird?

Dienstleistungsbereiche würden zusammenbrechen da diese niemand mehr ausfüllen würde. Es geht nicht um Kriminalitätsbekämpfung. Ich hoffe, dass man sich damit nicht durchsetzt, weil das schlimmer als Sklaverei ist. Das ist menschenunwürdig und ich bin die Erste, die dieses Land dann verlässt. Finde es eigentlich viel komfortabler mit Karte etc. Will man uns jetzt alle Rechte nehmen? In den meisten Fällen sind wir schon nur noch eine Nummer. Wo bleiben da unsere Menschenrechte? Wir sind doch keine Sklaven des Staates.

Unsere Menschenwürde geht da ganz schön den Bach runter. Das Bargeld muss bleiben. Imke, Sie haben gefragt "Wie bezahle ich im Supermarkt bei Stromausfall?

Sie wollen mit ihrem geliebten Bargeld bezahlen. Haben Sie diese komische Geräte bemerkt die die Frauen die am Ausgang vom Supermarkt sitzen, benutzen? Diese Geräte funktionieren mit Strom. Beim Stromausfall kann man die nicht öffnen. Man kann auch Ihre Einkäufe nicht einscannen. Falls Sie nicht bemerkt haben, wissen die Kassiererinnen die Preise nicht auswendig. Aber das ist egal, den die Türe des Supermarktes öffnen sich auch mit Strom. Ach ja, und die Kühlschränke auch mit Strom.

Man merkt dass Sie sehr viele Stromausfälle erlebt haben und wissen wovon Sie reden. Die sind ja so häufig in Deutschland, dass die Supermärkte daran gewöhnt sind, am Kerzenlicht die Einkäufe mit dem Bleier auf nem Stück Papier aufzuschreiben und zusammenzurechnen. Dann kann der glückliche Bargeld-Besitzer die Scheine einreichen und die Kassiererin legt sie mit viele Liebe in die Geldkiste.

Mittlerweile sind die die kein Bargeld haben, längst verhungert und tot. I mean, come on. Jede Bankfiliale ist hilflos, wenn ihre Computer ausfallen! Wie bezahle ich im Supermarkt bei Stromausfall? Da lobe ich mir mein geliebtes Bargeld! In der BZ gelesen. Sind die kleinen wiedermal die Dummen, die betrogen werden. Das wäre mit Bargeld nicht passiert. Auf der einen Seite wird hier darüber gesprochen das Bargeld abzuschaffen um die Terrorbekämpfung zu vereinfachen, auf der anderen Seite werden im Zuge der Flüchtlingskrise potentielle Terroristen ungeprüft in unser Land gelassen.

Nie ohne Bargeld Ist die letzte Bankenpleite schon vergessen?? Habt ihr die letzte Bankenpleite schon vergessen? Wer zahlt dann unser Geld zurück?? Wer steht dann dafür gerade? Sind doch wir wiedermal die Dummen. Und wer argwöhnt denn die Scheinchen unter Omas Kopfkissen? Schon mal darüber nachgedacht, dass nach einem arbeitsreiches Leben was vom Munde abgespart wurde?

Ohne Bargeld ist ein freies Reisen in entlegene Regionen dieser Erde nicht möglich, da dort mit Kreditkarte nicht bezahlt werden kann. Dasselbe gilt für das Einkaufen auf Märkten, beim Bauern etc. Die Freiheit jeden einzelnen Bürgers wäre drastisch eingeschränkt. Dies hat nichts mehr mit Demokratie zu tun und hat nur das Ziel den Bürger zu kontrollieren und zu manipulieren. Bargeldloses Bezahlen hat unbestritten viele Vorteile. Ich nutze sie natürlich auch. Wir können doch nicht wie in grauen Vorzeiten unsere Rechnungen per Geldboten bezahlen.

Es gibt kein materielles Geld, das Sie abheben und nach Hause tragen können. Sie sind auf Gedeih und Verderb den Banken ausgeliefert. Das ist doch Zwangswirtschaft. Nein, ich möchte Bargeld keinesfalls missen. Wir Deutschen mussten schon den Euro verkraften, obwohl die Mehrheit seinerzeit strikt dagegen gewesen wäre. Also lasst uns wenigstens unser Bargeld! Die "Erfindung" des Geldes hat den früheren Tauschhandel abgelöst. Das war auch gut so. Über Jahrhunderte war das Geld in Form von bedrucktem Papier und geprägten Münzen bis heute ein optimales Tauschmittel Dieses Tauschmittel wird nun ebenfalls von einer neuen Erfindung oder besser einer neuen Technik eingeholt, dem Kartengeld.

Eigentlich ändert sich damit gar nichts. Bezahlt wird eben nur nicht mehr bar sondern unbar. Dem Gläubiger wird ein fälliger Geldbetrag einfach direkt seinem Konto gutgeschrieben.

Bargeld wird zunehmend vollkommen überflüssig und ist es in den meisten Situationen des täglichen Lebens schon. Es dürfte wohl landesweit keinen einzigen Supermarkt, Discounter, Kaufhaus, Baumarkt und andere Geschäfte für tägliche Bedarfsartikel geben, in denen nicht mit Kartengeld bezahlt werden kann.

Die letzten vielleicht zwei Prozent aller Geschäftleute wie Bäckereien, Friseure, Marktleute und Kioskbetreiber rüsten derzeit ebenfalls technisch auf. Auch an die Möglichkeit innerhalb der Familie oder des Freundeskreises Geldbeträge unbar jemanden zukommen zu lassen wurde bereits gedacht.

Entsprechende Apps die die Banken ihren Kunden kostenlos zur Verfügung stellen oder die frei im Netz verfügbar sind machen den Geldtransfer einfach über die Telefonnummer möglich. Bereits wenige Sekunden nach der Transaktion erhält der Geldempfänger die Mitteilung, dass ein bestimmter Geldbetrag von xy eingegangen ist. Ein Klick auf ein Dankeschön-Smilie, das wars. Wo ist da der Unterschied zum schnöden Weiterreichen eines Fetzen Papier? Das Argument, dass bei digitaler Währung schnell der Überblick über sein Geld bzw.

Guthaben verloren geht ist längst keines mehr. Viele Banken stellen bereits heute Kontostands-Apps zur Verfügung, die per Klick auf die entsprechende App den aktuellen Kontostand anzeigen und auch die aktuellen Kontobewegungen. Eine derart gute und vor allen Dingen aktuelle Kontoübersicht hatte ich früher nicht.

Einziges Problem ist vielleicht die Umgewöhnung an dieses neue Bezahlform. Und je älter ein Mensch ist und je eingefahrener bestimmte Verhaltensformen sind desto schwerer fällt die Umgewöhnung siehe Handynutzung. Anders verhält es sich aber bei Menschen, die mit einer neuen Technik von Kindheit an aufwachsen. Wer kein Bargeld kennenlernt wird solches auch nicht vermissen.

Ich mag mir eine Welt ohne Bargeld gar nicht vorstellen. Ich denke es wird dann tatsächlich immer schwerer den Überblick zu behalten und mit seinem dann komplett digitalen Guthaben zu Haushalten. Kindern würde es sehr schwer gemacht, den Umgang mit Geld zu lernen. Ich denke, die Menschen würden sich noch viel schneller Verschulden als heute.

Tja, und der Weg zur totalen Überwachung wäre tatsächlich sehr kurz. Es fängt dann ganz harmlos an, das man z. Vergünstigungen von Versicherungen für adäquates Verhalten gibt, und wenn das akzeptiert wurde, fängt man an, nicht adäquates Verhalten mit höheren Beiträgen zu bestrafen. Tja und was die Regierungen alles für Möglichkeiten haben, wie z. Ich hoffe das uns das Bargeld noch sehr lange erhalten bleibt bzw.

Ich finde es bezeichnend, dass hier so viele negative Kommentare zu lesen sind. Allerdings wird dann natürlich auch die Frage nach digitaler Selbstbestimmung wem gehören meine Daten und was können Dritte damit tun? Sicher birgt Neues immer auch Gefahren, aber das bedeutet doch nicht, dass man dem nicht ebenso progressiv entgegentreten kann.

Gehalt, Gas, Wasser, Strom etc läuft bei mir natürlich bargeldlos. Im Supermarkt, Restaurant, Kneipe möchte ich auf jeden weiter mit Bargeld bezahlen. Taschengeld, Trinkgeld oder ein kleines Dankeschön sind ohne Bargeld undenkbar. Ich will selbst entscheiden können, wie ich bezahle, vor allem für was ich Gebühren zahle. Abschaffung des Bargeldes ist Entmündigung. Ich würde es ganz schrecklich schlimm finden kein Bargeld mehr zu haben!!!! Ich habe gerne Geld im Portemonnaie.

Wir wären dann total überwacht und das will ich auf keinen Fall. Wörgl war die einzige Gegend ,wo die Wirtschaft brummte. Die Menschen gaben ihr Geld lieber aus ,als Verlust zu erleiden. Aber richtig brummen würde es erst bei Negativzinsen. Geht aber nicht so lange Bargeld im Umlauf ist. Die Menschen würden ihr Geld einfach abheben.

Bargeld weg und das Problem ist aus der Welt. Die Menschen müssten ihr Geld ausgeben,oder Verluste erleiden.

Ein Gutes hätte es. Von dem daraus entstehenden Wirtschaftsaufschwung ,hätten wir fast alle was. Bargeld abschaffen soll Kriminalität senken, Steuernhinterziehern das Leben schwer machen und Bargeld soll ungesund sein. Zudem ist Bargeld teuer wie Buchgeld. Mit der letzten Befürwortung zum Bargeldverbot, kommt ein Teil der wahren Gründe raus, warum man dem Bargeld an den Kragen will. Bargeld ist den Banken, den Lobbyisten und dem Staat ein Dorn im Auge, da es Geld kostet, da man die Menschen nicht bis in das kleinste Detail durchleuchten kann und ein Vorteil für den Staat wäre, wer nicht Regimetreu ist, den kann man ausknipsen in dem man sein e Konto en sperrt.

Ohne Bargeld wird der Tauschhandel blühen. Haste was - kriegste was. Was kann ein Banker geben? Somit schafft sich der Fiskus selbst ab oder wir brauchen noch mehr Kontrolleure. Folge noch mehr Staatsbedienstete, noch höhere Steuern. Die Zeichen der Zeit erkenn ist schon in Ordnung wie es rainfried schrieb. Doch wie ist es dann mit den Negativzinsen?

Banken könnten das einfach so machen!!! Was ist wenn der Staat, sprich unsere Regierung gleich welche das Geld abwertet?? Auf dem Bankkonto oder mit elektronischem Geld geht das, mit Bargeld nicht. Was ist bei Bankenpleiten?? Es glaubt doch wohl hoffentlich keiner an die Garantie mit den Euro pro Einzahler, das dies funktioniert. Nein Bargeld muss sein, ich als Bürger muss immer über meine Werte mit denen ich bezahle physisch verfügen können.

Wenn ich dann noch lese, dass ein sog. Experte des IWF bei den Nachteilen erwähnt, dass ärmere Menschen die sich kein Smartphone leisten können natürlich nicht bezahlen können, weis ich dass hier schon einiges in der Mache ist und unsere Regierung hier auch gleich welche wird dies mitspielen. Deswegen es gilt für immer und ewig nur bares ist wahres. In Japan ist der Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel eingeführt worden. Nicht das ich nicht auch am Bargeld hängen würde,aber man sollte die Zeichen der Zeit erkennen und sich bei Zeiten darauf einstellen.

Die Politiker haben keine Ahnung was die Bevölkerung möchte. Wenn ich meine 20 Euro verliere sind sie weg. Wenn mir meine Karte gestohlen wird dauert es Tage bis man wieder einkaufen kann, ohne die anderen Probleme das man diese Käufe nicht getätigt hat. Bei uns sind fast alle Parkplätze gebührenpflichtig, wahrscheinlich gibt's noch einen Strafzettel weil ich nicht bezahlen kann. Ohne Bargeld geht nicht!!! Was haben die sich eigentlich dabei gedacht. Damit der Michel sein Geld nicht unterm Kopfkissen lagert wird es abgeschafft,früher oder später.

Warum schafft man nicht generell das Geld ab. Der Menschheit ginge es sicherlich besser wenn nur gehandelt würde ohne Handel. Buchgeld auf einem Konto ist lediglich eine Forderung gegen ein Kreditinstitut, die nur zu einem Bruchteil mit harter Währung, sog.

Eigenkapital, abgesichert sein muss. Das ist auch legal und legitimer Teil unseres Finanzwesens. Aber "Hartgeld" ist einfach nicht vollständig durch Buchgeld zu ersetzen. Es wäre das Ende unserer Freiheit und Privatspähre! Haha - dieses Deppenargument "hab keinen Überblick was ich ausgegeben habe" ständig.

Dabei sollte jedem klar sein dass Umsätze mittlerweile live, oft per Push Nachricht direkt vermerkt werden. Gibts das auch beim Bargeld. Sklaven wurde noch nie Geld ausgehändigt.

Tages-Trading-Chancen am Freitag den Stehen die Weltbörsen vor einem Crash??? Drone Delivery Canada erfolgversprechende Zukunftstechnologie. Titel Leser Cryptos with Block Was ist, wenn der Bitcoin die Marke von 7. Westernhagen kritisiert Schröders enge Beziehung zu Putin 4. Merkel geht auf italienische Regierung zu 1. Platz vorher Wertpapier Kurs Perf. NetCents Technology Registered A.

Freitag und Samstag ist dort ziemlich viel Verkehr Info Was ist eigentlich ein Swingerclub? Jetzt fuhren Diebe vor — und raubten 60 Nackte aus! Nur Männer, die ohne Begleitung kommen, zahlen Euro am Abend. Die einen trinken an der Bar — die anderen vergnügen sich auf einer der vielen Spielwiesen. Die meisten Gäste sind splitternackt. Da standen zwei Männer mit Masken und Pistolen. Ich wusste sofort, dass das ein Überfall ist. Einer richtete die Waffe direkt auf mich, drängte mich in den Flur.

Swinger-Chefin Susi musste Geld und Wertsachen herausgeben. Dann rasten sie in einem Kleinwagen davon.

Swingers club wien wie man masturbiert

Gleiches gilt eben auch für das Portemonnaie. Nein es ist nicht ok, es ist für Spinner zu verlockend die totale kontrolle auf einen schlag zu besitzen was ja schon so ist aber es darf nicht sein es ist nicht natürlich es geht zu weit. Ich bin zwar jemand der Erneuerungen positiv sieht,allerdings währe eine Welt ohne Bargeld für mich nicht vorstellbar.

Absolute Horrorvorstellung, eine Welt ohne Bargeld. Wie soll ich einem Strassenmusiker oder Bettler etwas zustecken? Wie soll ein Freier sein Schäferstündchen im Puff bezahlen, ohne Spuren zu hinterlassen.

Oder in der Kirche, was soll ich dann in den Klingelbeutel werfen? Wie soll ich dem Friseur Trinkgeld geben? Absolute Kontrolle ist garantiert, Spontanität geht verloren.

Bitte verschont uns mit dem Quatsch! Bargeld ist für mich Freiheit und Anonymität. Ich bin absoluter Befürworter für Bargeld.

Es ist auch das Letzte was noch an Freiheit existiert. Bargeld abzuschaffen wird in absehbarer Zeit wohl nicht geschehen. Trotzdem zahle ich möglichst bargeldlos, da wo es nicht geht wird bar bezahlt sofern mein geringer Bargeldbestand in meiner Geldbörse es hergibt. Bargeld ist derzeit gesetzliches Zahlungsmittel. Da gewerbliche Zahlungsempfänger wählen können ob sie Karten etc. Das geht meines Wissens derzeit nicht oder nur in gewissen Grenzen z.

So wie der Kunde wählen kann, sollte es auch der Zahlungsempfänger können. Bargeld ist alles andere als kostenlos, lasst auch dem Zahlungsempfänger die Wahl! In den Niederlanden braucht man also fast kein Bargeld, und wenn nan zurückreist nach Deutschland muss man extra daran denken rechtzeitig Bargeld abzuheben. Bargeld kostet auch Geld für Händler. Ich würde gern öfter bargeldlos bezahlen wenn ich eine Karte hätte, die ich am Geldautomaten mit einem Geldbetrag aufladen kann und die ich dann ohne Geheimzahl und ohne Unterschrift nutzen kann.

Ohne Bargeld etablieren sich Ersatzwährungen: Ausländisches Geld, Bitcoin, Goldmünzen, Zigaretten. Das ist keine Lösung. Ich stelle mir immer eine Trauergemeinde am Grab vor, wo jemand mit dem Kartenlesegerät herumgeht und die Geldspenden einsammelt - pietätlos.

Ohne Bargeld das geht nicht!! Wer hat sich so einen Schwachsinn ausgedacht Die Menschen, die nicht zu dieser Kaste gehören verschwinden in dem Pool Leibeigener.

Warum erzählen Sie Ihren Kunden nicht die Wahrheit!? Ohne Bargeld das geht nicht Wer hat sich so einen Schwachsinn nur ausgedacht Die Kriminalität nimmt erschreckend zu ,wenn es kein Geld mehr zu Klauen gibt,auf der Bank , dann werden einfach in Wohnungen und Häuser der Schmuck ,oder andere gegenstände Geklaut.

Toll mann kommt nach Hause und sein hab und gut ist weg. Für was Arbeiten wir dann. Würde das Bargeld abgeschafft, gebe es auch weniger "Schwarzgeschäfte". Milliarden von Euro werden in Deutshland "Schwarz" erwirtschaftet. Bauarbeiter, Gärtner, Fliesenleger um hier nur einige zu nennen, versuchen hier das geringe Gehalt aufzubessern.

Nimmt man dem Volk die Möglichkeit "Schwarzgeld" zu machen, geht das Volk zugrunde. Ich finde es furchtbar, wenn es kein geld mehr geben soll.

Erstens kann dann jeder sehen ,was man spart oder was man einkaufen tut. Auserdem kann ich nicht mehr unbeobachtet machen was ich will mit meinen Geld. Es ist dann alles so unpersöhnlich, wenn man jemanden eine Freude machen will. Was passiert, wenn das Internet nicht geht,bei solchen Angriffen ,wie letztens bei den Betrieben oder Banken.

So hätte ich noch Geld zuhause. Aber ,wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir nur noch von der Regierung abhängig. Und das ist bestimmt das letzte ,was wir alle wollen denke ich. Da sind wir dann alle nicht mehr frei.

Unsere Welt heute, ist sowieso nicht mehr so freundlich. Ich liebe das Bargeld, das sind noch Werte,die ich nicht missen will. Bargeld sollte auf gar keinen Fall abgeschafft. Ich bezahle im normalen Leben fast alles bar. Somit habe ich einen guten Bezug dazu was ich ausgebe und ich schätze Dinge auch mehr wert.

Ausgaben sind nicht so anonym wie mit Karte. Und es bedeutet Freiheit. Das ganze virale Geld steht nur auf dem Papier. Es bedeutet auch die totale Transparenz und nein ich habe nichts zu verbergen.

So bequem kann ich gar nicht sein, dass ich Kartenzahlung grundsätzlich als bequem empfinde. Nicht mehr über sein Geld frei entscheiden zu können ist für mich nicht vorstellbar.

Drück ich meinem Kind die Plastikkarte in die Hand, wenn es sich ein Eis holen soll? Es gibt aber auch nicht einen positiven Gedanken, der mir zur Abschaffung des Bargeldes einfällt. Mir macht es im Gegenteil ganz ungute Gefühle. Wir sollten uns unbedingt bewusst machen, dass wir gläserne Sklaven werden. Bargeld sollte auf keinen Fall abgeschafft werden, es ist ein Stück Freiheit. Genauso zahle ich aber Dinge des täglichen Lebens in bar, das geht schneller als mit der Karte, braucht kein technisches Equipment und ich kann in Restaurants … ein Trinkgeld geben.

Ein Stück Freiheit ist Bargeld deshalb, weil wir ohne Bargeld vollkommen transparent sind. Denken Sie mal an den Soli oder viele andere Abgaben, bei denen Sie nicht gefragt werden, ob Sie die gut finden. Die allgemeinen Bestrebungen gehen in die Abschaffung des Bargelds, wir sollten uns aber entschieden dagegen wehren. Auf keinen fall abschaffen! Es gibt viele Berufe, bei denen man auf trinkgelder z. Gibt es kein bargeld mehr, werden sicher die wenigsten ihr handy zücken um mir Mühevoll elektronisch etwas rüber zu buchen.

Oder was ist mit dem ganzen ganzen Kleingeld, dass man das ganze jahr über in nen glas geworfen hat, um sich seinen Urlaub zu ersparen? Ohne bargeld fällt das sparen auch schwerer. Ich kann aus meiner erfahrung sagen, dass wenn ich nen monat lang nur mit karte zahle, am ende weniger auf dem Konto habe, da man weniger Übersicht seiner käufe hat. Also in meinen augen ein absolutes no-go. Schwachsinn, nur die ehrlichen werden mit Negativzinsen und Steuern gemolken, bis alles Geld bei den reichen und mächtigen ist.

Die anderen werden Wege finden, das zu ungehen, warum bitte gibt es z. Privates Geld ohne jede Deckung, warscheinlich schlimmer als Fiat Money.

Ich brauche das Bargeld! Wie soll ich lernen mit Geld umzugehen?! Vergisst nicht das Ihr alle überwacht werdet, alles was ihr kauft sehen Die! Wer denkt an die Obdachlosen die kein Geld haben. Die Älteren die mit Pfandflaschen ihr Geld aufstocken! Seid nicht faul und dumm da zu zustimmen!

Wie kann man nur so leichtgläubig sein.. Steffen, es geht doch nicht mal im Profile. Hacker kommen so noch leichter ans geld.

Banken haben uns in der hand, wie schnell wird ein konto gesperrt.. Ganz ehrlich ohne schwarzarbeit würde es Deutschland nicht so gut gehen. Aber wird ja so kommen, dass bargeld abgeschafft wird. Ich habe hier ein Weile mitgelesen und verabschiede mich jetzt. Die geradezu grenzenlose Dummheit der Bargeld-Abschaffungs-Befürworter ist einfach zu gruselig. Mit Münzen verstopfte Geldbörsen, kein Schwarzgeld mehr und keine Kriminalität, bequemeres Bezahlen - was für Schwachsinnsargumente.

Dumme Menschen lassen sich leichter manipulieren und merken es noch nicht mal. Dank an das bundesdeutsche Bildungssystem - Ziel erreicht. Zum Abschluss noch ein Zitat von Albert Einstein, das in diesem Zusammenhang so wunderbar passend ist: Finde ich sehr gut Bargeldlos zu bezahlen, überall geht es mit Scheckkarte zu bezahlen. Natürlich fallen dann die Sammelbüchse weg, ich weiss so wie so nicht wo es wirklich hinkommt.

Ich überweise liebe per Bank. Weg mit dem Ballast! Gerade die Münzen verstopfen nur den Geldbeutel und wiegen schwer in der Tasche. Im Zeitalter der Digitalisierung braucht niemand mehr Bargeld. Der Druck der Scheine und die Prägung der Münzen sind teuer. Registrierkassen wären überflüssig und Taxi- und Busfahrer müssten keine Angst mehr vor Überfällen haben, wenn sie Bargeld dabei haben.

Die Kontrolle über unsere Daten wir ohnehin schon längst verloren, also: Weg mit dem Zeug! Wenn ich ein Brötchen beim Becker kaufe bezahle ich dann mit Karte? Wenn das Geld abgeschafft wird, ist das dann Kommunismus? Es ist eine düstere Zukunftsprognose, dass Bargeld abgeschafft werden soll.

Damit hat man keinerlei Handlungsspielraum mehr und wir sind voll überwacht. Das ist ja auch so gewollt von den wenigen Regierenden da oben.

Ich lasse mir mein Recht auf Barzahlung nicht nehmen. Leute steht endlich auf und lasst euch das nicht gefallen! Überall zücken die Ihre Karten und brauchen Stunden für einen Bezahlvorgang im Supermarkt, ooch die Karte nehmen wir nicht, nächste Karte gezogen und hier bei der Karte 3 mal Pin falsch eingegeben, das sind genau die Intelligenzbestien die das Bargeld abschaffen wollen.

Bargeld hat bleiben und basta. Abgesehen davon, wird im Zusammenhang mit den Sozialämtern eine absolute Vernichtung betrieben, wenn man sich 20 Euro leihen würde und die unterstellen dann, dies sei ein Geschenk gewesen wie im aktuellem Urteil vom Nun hat die Person z.

Der fetischistische Bargeldloszahler rafft einfach nicht die Nachteile bei der Abschaffung von Bargeld. Das ist eine absolute Vernichtung gegen den "unfreien" Bürger. Banken haben gefälligst buntes Papier zu drucken mit Bildchen und Münzen zu prägen.

Zudem wird Geld sowieso aus dem Nichts erzeugt, dann ist dies gefälligst auch in Bargeld auszuzahlen. Immer schön Bargeld ausdrucken und mir auch immer am Automaten auszahlen, dann gibt es auch keine Probleme! Gibt es kein Bargeld mehr raste ich aus! Das ist der Gipfel der Frechheit. Zudem kommt bei einer Zockerlaune der Banken bei einem Bargeldverbot ein Bail-In aufgedrückt und mir wird als Bankkunde dann von der Bank der Stinkefinger gezeigt, weil ich kein Geld mehr auf der Bank habe achja und ich kenne mich zufällig gut aus mit den sog.

Bargeld ist kein Garant, dass keine persönlichen Profile von einem angelegt werden Zudem bringt es Banken nichts wenn sie Profile von ihren Kunden erstellen - das bringt nur dem Einzelhandel was. Hier muss man eben gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen und nicht panisch die Bibel zitieren Nein niemals bin ich dafür.

Es ist Eingriff in die Selbtbestimmung. Man wird nur noch kontrolliert. Wir sind ja heute schon gläserne Menschen, moderne Sklaven, welche in Zukunft nichts mehr zu sagen haben. Nur noch zu funktionieren wie die oberen Zehntausend es wollen.

Tun wir zur Zeit heute schon. Doch die meisten Menschen merken das nicht oder sind blind. Von wegen Demokratie, gibt es nur auf dem Papier. Ich bin absolut gegen die Abschaffung des Bargeldes. Das wäre für mich Freiheitsberaubung, totale Überwachung, der gläserne Verbraucher, der gläserne Mensch. Ohne Bargeld das ist Diktatur der Regierenden mit Banken zusammen. Dann könnte man jeden ,den Geldhahn zudrehen und somit erpressen.

In der jetzigen Zeit, wo das Kapital die Politik bestimmt,wäre das die totale Anarchie. Das Ende ist nahe. Die absolute Überwachung ist ein absoluter Irrsinn. Was soll denn noch kommen? Und was ist mit den Verweigerern? Die Bibel hat genau das prophezeit. Da die Bargeldabschaffung Stück für Stück erfolgen wird, und wahrscheinlich Jahrzehnte dauern wird, wird es unseren Kindern und Enkeln einmal als völlig normal vorkommen.

Wir, die hier diskutieren, wird es dann nicht mehr geben. Die Folgen sind heute jedem Bewusst. Totale Kontrolle, wie es bis jetzt nur in Sci-Fi Filmen gezeigt wurde. Durch die Abschaffung des Bargeldes wird der gläserne Bürger zementiert. Der staat kann dann ohne Schwierigkeiten uns noch mehr Geld aus der Tasche ziehen. Was werden sie sich noch einfallen lassen um ihre Bonie zu erhöhen.

Die Geldverwahrung oder Verwaltung wird dann noch undurchschaubarrer als jetzt schon. Mit unseren Steuern garantieren wir ja jetzt schon die Boni der Bänker!!! Wo soll das noch hinführen??? Eine Welt ohne Bargeld, das wäre doch was.

Ohne die Gefahr, dass die Leute mit Barabhebungen die Bank in Schieflage bringen könnten, müssen sich die Banken nur noch darüber einig sein, wie weit Gebühren er-, oder angehoben werden. Und wenn mal ein Server über den Jordan geht ist das auch nicht so schlimm. Dann hab ich gegen Hinterlegung meines Ausweises Bargeld vom nächsten Automaten geholt.

Das war auf einen Samstag. Was mache ich ohne Bargeld? Dann ersetzen die sehr schnell das billige Schrot mit zuverlässige Terminale. Das Leben geht nur nach vorne. Wir benutzen keine Kerzen mehr obwohl nach ihrer Logik hätten die vor Jahren die Elektrizität nach dem motto "Was mache ich ohne Kerzen wenn Strom ausfällt" als neumodischer und unzuverlässiger Schnickschnack verboten: An der Tankstelle war das Kartenterminal ausgefallen.

Dort wo ich mit der Karte nicht zahlen kann, kaufe ich nicht. Schrittweise Enteignung der Guthaben. Alle vorgeschobenen Argumente zur Eindämmung von Kriminalität sind durch und durch verlogen und leicht durchschaubar. Deshalb müssen wir uns das Recht auf Bargeld mit allen Mitteln erhalten. Das Bargeld wird dich nicht retten - die Supermärkte brauchen Strom überhaupt die Kassen zu öffnen.

Zitat Daniel vom Darauf kann ich auf mein leben schwören. Amen" Andere Länder maches es vor: In Schweden bespielsweise kannst du die Obdachlosenzeitung bei den Bettlern bargeldlos per Instant Payments bezahlen oder denen auf diesem Weg eine Spende zukommen lassen. In vielen kirchen stehen bereits Kollektomaten.

Und weil dich interessiert wie Prostituierte an ihr Geld kommen: Bargeld ist sehr wichtig dazu gibt es viele Informationen, zb. Wer um Himmels Willen macht denn sowas? Das ist dann so wie in "Gamer". Man ist jeder Erpressung ausgeliefert. Man kann weder weglaufen, noch sonstwie entkommen. Wenn man sich an Recht und Gesetz hält und brav arbeitet, darf man mit dem Geld daraus oder der Gegenleistung daraus tun was man will.

Nicht mehr dann, wenn die Banken und der Staat auch das komplett bis ins kleinste Detail, vorschreiben. Und das geht nur ohne Bargeld, ohne Eigentum, ohne Freiheit darüber zu entscheiden was man wann mit wem tut.

Dafür sind wir alle erwachsen. Dass wir uns selbst kontrollieren, nicht irgendwelche anderen. Vorallem nicht im privaten Bereich. Krass wie sich die Offenbarung in unseren Tagen erfüllt. Des Weiteren bin ich strikt gegen die totale Überwachung, welche eh schon durch fiktive Vorfälle weiter vorangetrieben wird!!! Meine Meinung ,es ist schrecklich ohne Bargeld zu leben, es ist Zeit aufzuwachen ,und lieben Esus Cristus zu dienen,und nicht dem Teufel Bargeld ist für mich Freiheit, auch und besonders Freiheit vor Bevormundung, Überwachung, Ausgeliefertsein durch jedwede Regierung.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass von Regierungen Planspiele zur Einschränkung dieser und anderer Freiheiten ernsthaft betrieben werden. Wenn keine Möglichkeit mehr besteht, mein Geld in Händen zu halten, kann ich es nur im Gewahrsam irgend einer Institution beiassen. Welcher Bettler hat schon ein Lesegerät und wenn doch, wird man ihn nicht für bedürftig halten. Bargeld abschaffung ist freiheit entzug ich,weil die regirungen banken staaten dich kontrolleiren wollen.

Die welt wird vernetz digitaler,ob wir wollen oder nicht,ich schreibe von Grund gesetz artikel 1, Menschenwürde Die Würde des Menschen ist unantasbar. Bin nur ein arbeiter,möchte langentagen wochen ende mal aus gehen mein bier trinken,oder nach feiraben mal schönen wetter in bier garten gehen und mein bier trinke,und ein kaufen im läden kaufe ich gern ein,und möchte mit mein scheine oder mit mein münzen betzahlen können.

Ein bischen würde uns die Länder oder der europa lassen,den wir mit gutem zürück blicken können. Ich finde Bargeld, Zinsen, Bankgeheimnis leider im Juni17 abgeschafft Datenschutz, Privatsphäre und unsere gesamten ursprünglichen Gesetze sehr sehr wichtig, um die Balance zwischen Menschen und Erdbewohnern zu bewahren.

Wir sind schon sehr am Existenzminimum, alles ist auf Pump. Und wir sterben allmählich aus. Was ist an den deutschen Tugenden: Ich finde wir sind eine ganz besonders gute Bevölkerung. Deswegen wird immer weiter an der winzigen Freiheit von 2 Stunden Feierabend und unseren mickrigen Löhnen genagt.

Das ist doch wenig genug. Und wir sind immer noch brav. Das ist doch alles was wir geben können. Wir brauchen einfach nur endlich wieder unser ganz normales Leben zurück. Dieser Ausverkauf der Werte und Gegenstände, und unseres Landes, bis zur völligen Einsamkeit, ist für mich kein Lebensmodell. Und ich könnte weinen, wenn ich an früher denke. Das war so einfach und sooooooo schön. Kein Stress, wenig aber genug Geld, Frieden, mhhhhhhh und Oma, die so gut kochen konnte.

Und die Omas wurden damals auch schon über Das ist keine neue Lebenserwartung. Glaub nicht, dass wir durch Bargeldabschaffung, Freiheitsabschaffung und leben von der Hand in den Mund, oder nur so lang bis der Operator uns abschaltet, noch jemals so ein Glück erfahren können.

Ich bin grundsätzlich und aus folgenden Gründen sehr dagegen: Was ich mit meinem Geld mach, geht keinen was an. Was willst du z. Eine Überweisung auf ihr Konto? Wie lernt man in Zukunft das Verhältnis zu Geld, wenn man es nicht sehen und anfassen kann? Wir alle haben uns so sehr an das Bargeld gewöhnt, dass wir nicht loslassen wollen. Aber es gibt viele Argumente gegen eine Beibehaltung der geliebten Münzen und Scheine.

Die Suche nach Kleingeld an der Kasse hält enorm auf. Das Gewicht der Münzen in der Tasche ist doch erheblich. Die Herstellungskosten der 1 und 2 Cent Münzen liegen über ihrem Wert.

Es kann nach einer Abschaffung des Bargeldes kein Falschgeld mehr verwendet werden. Die bargeldlose Bezahlung wird mit Sicherheit noch weiter vereinfacht. Das berühmte Bargeld unterm Kopfkissen oder im Tresor kann nicht gestohlen werden. Das Schwarzgeld, welches dann in die Kontrolle gerät, ist doch fast immer illegal. Die Kontrollen durch Finanzämter und Banken können kaum noch weiter verstärkt werden.

Weitere Bankgebühren sind durch den starken Wettbewerb nicht zu erwarten. Das Bargeld, welches schon durch viele Hände gegangen ist, ist somit auch mit vielen Krankheitserregern behaftete. Einziger Nachteil einer Abschaffung ist, dass der Bargeldliebhaber nicht mehr Sammeln und Stapeln kann! Solange das Buchgeld der Banken nicht Anderes als die Schuld eines Anderen ist, solange kann auf das wahre gesetzliche Zahlungsmittel nicht verzichtet werden.

Aufgrund des Zinseszinseffektes werden die Schuldenberge immer höher, die Schuldner sind irgendwann nicht mehr kreditwürdig und das Buchgeld, dass den Schulden gegenübersteht ist nichts mehr wert!

Solange ich das Geld als Bargeld halte Emmitent ist die Zentralbank, nicht eine Geschäftsbank können mir Bankpleiten egal sein. Gibts kein Bargeld mehr, gibts keine Bankenpleiten mehr und die soziale Schere öffnet sich bis ins Unentliche. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, dann wird auch die Demokratie gleichzeitig abgeschafft und wir sind den Banken total ausgeliefert.

Ohne Bargeld wäre unser Leben noch transparenter für den Überwachungs Staat Es könnten alle finanziellen Transaktionen überwacht werden. Wir wären ja verrückt wenn wir unser Bargeld opfern würden. Ich bin für die Abschaffung von Bargeld, Es macht nur das Portemonnaie unnötig voll und sowieso wird heute vieles bargeldlos abgewickelt.

Jeder sollte sich fragen Wem nutzt eine Bargeldabschaffung? Und was kommt als nächstes? Ich bin für Bargeld. Es muss möglich seinen Kindern Taschengeld das was das Wort ausdrücht in die Hand bzw. Portemonaie zu geben, denn so haben sie eine Übersicht und lernen mit Geld umzugehen.

Wie sollen denn noch Flohmärkte funktionieren.? Ich bin seit 10 Jahren jedes Jahr ein halbes Jahr in Finnland. Weg mit demn 1 unnd2 cent-Münzen. Ich würde nie auf Bargeld verzichten! Mir sind da die Handys viel zu unsicher. Ich bin zwar Fan von Onlinebanking, aber Bargeldlos geht mir dann doch zu weit. Das muss es immer geben: Bargeld, Überweisung, Lastschriften, onlinebanking und Kreditkarte.

Auf alles andere kann man verzichten. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, willkommen George Orwell und willkommen Stefan Blankertz. Die totale Überwachung des Staates. Also Ja zum Bargeld!!!! Es ist die einzige direkte Kontrollmöglichkeit im Zahlungsverkehr. Was ich habe, habe ich.

Buchgeld auf dem Konto ist dagegen lediglich ein Versprechen, dessen Einlösung stets zweifelhaft ist. Ich würde sogar Geld zahlen, wenn ich wüsste, dass ich überall schnell und unkompliziert bargeldlos zahlen könnte. Und da die Karten eh schon personalisiert sind am besten gleich per Fingerabdruck. Als ob das wenige, was wir noch Bar zahlen z. Gläserne Verbraucher sind wir eh schon alle. Das ist ein heikles Thema mit dem Bargeld. Dem Bürger jedenfalls nicht! Der Bürger ist Banken und Staat ausgeliefert, Negativzinsen sind durchsetzbar, Freiheit und Anonymität gehen verloren, bis zur letzten Rolle Toilettenpapier wird das Kaufverhalten durchschaubar.

Diese Information werden dann gebraucht um die gläsern gewordenen Menschen zu manipulieren, zu lenken und zum Kauf zu verleiten. Soweit der harmlose Teil. Sollte uns jemals so etwas passieren wie jetzt in der Türkei dann kann über ein Konto und weiter nichts fürchterlich Druck ausgeübt werden. Mit Sicherheit wird es Stück für Stück mit der bekannten Salamitaktik bald in das Gegenteil von dem befördert werden, was jetzt als Fortschritt bejubelt und beworben wird.

Zur Abschaffung des Bargeldes ind Deutschland müsste erst einmal unser Grundgesetzt geändert werden! Bei Abschaffung des Bargeldes würden letztlich auch alle Trinkgelder für Servicekräfte versteuert werden! Ich selbst würde alle Geschäfte meiden, bei denen ich nicht mehr bar bezahlen kann. Wenn das Bargeld in Europa abgeschafft wird, wandere ich nach Australien aus. Das steht für mich fest.

Ich möchte Trinkgeld geben können, ich möchte mein Geld abheben können, ich möchte keine Negativzinsen zahlen oder von Willkürabbuchungen von meinem Konto betroffen sein. Bargeld ist Freiheit - ich möchte mein Geld anfassen können, wenn ich es möchte.

Ich war gerade in Schweden und finde es unmöglich meine Zimtschnecke mit der Karte zu zahlen. Man verliert total den Überblick über die Geldausgaben und die Kontrolle des Girokontos. Für mich muss das Bargeld bleiben. Bei der Abschaffung vom Bargeld geht es nur darum, uns noch gläserner und kontrollierbarer zu machen als wir leider sowieso schon sind.

Damit Vater Staat die Bewegung von jedem einzelnen Euro nachvollziehen kann. Bargeld ist weder unsicher noch unpraktisch, es bedeutet einen letzten Rest Freiheit. Ich verwende meine ec-Karte nur noch zum Abheben am Automat, bezahlt wird alles in bar. Die ganze Bargelddiskusion mit nach meiner Meinung manupulierten Umfragen, ist doch nur dazu das unsere sogenannten Volksvertreter,die sich auch noch von dem Wähler wählen lassen, noch mehr einblick in die vermögenslagen der Bürger haben.

Was spricht gegen Bargeld? Es geht doch gar nicht darum was wir wollen, unser Finanzminister will das , er will den gläsernen Bürger, wir sollen alles per Kreditkarte oder Smartphone bezahlen dann hat der Minister alle Vorgänge schriftlich zum abrufen.

Er kann dann alles überprüfen vor allem uns überprüfen. Man Kann Studien über uns erstellen , wie wo und was wir einkaufen. Zur Abschaffung der 1- und 2- Cent- Münzen, möchte ich ein Sprichwort von früher in Erinnerung bringen: Man sollte hier nicht so oberflächlich agieren. Bargeld begleitet die Geschichte der Menschheit seit Jahrhunderten mit Erfolg.

Ich finde es wahnwitzig das Einige ständig Altbewährtes abschaffen wollen und sich dann wundern das die Gesellschaft immer charakterloser wird. Ich bin total gegen "Bargeldlos", da dies noch die einzige Freiheit ist, die wir haben. Physisches Geld ist ein Grundbedürfnis. Wir sind ohnehin schon gläsern und vollkommen kontrolliert und haben keine Ahnung, welche weitreichende Folgen damit noch verbunden sind. Bargeld ist die letzte Bastion der Freiheit.

Bargeld ist so genial wie einfach. Nichts geht über Bargeld. Letztlich entscheidet die Bevölkerung, ob Bargeld abgeschafft wird oder nicht. Und so sollte es auch sein. Bargeld ist gedruckte Freiheit - sollte man nie freiwillig aufgeben!!! Ich bezahle nur mit Bargeld, diese Freiheit geniese ich!

Bezahlung mit Karte finde ich Menschen unwürdig! Die Kinder und Jugend werden irgendwann gar nicht mehr rechnen können. Genau das ist die Absicht! Langsam sollten unsere Politiker auch mal ihr Hirn benutzen und das Volk fragen, was es möchte. Es regiert nur noch Macht und Geldgier. Bargeld, Geld und der Geldhandel im allgemeinen sind Grundbedürfnisse und Werte unserer Zivilisation. Geldhandel bedeutet frei wirtschaften und handeln zu können. Wer darauf freiwillig verzichtet verliert seine Unabhängigkeit und versklavt sich an Dinge, die kein Mensch kontrollieren kann.

Möchten sie eines Morgens aufwachen und vom Staat vielleicht aus wirtschaflichen oder politischen Gründen "genullt" werden. Sie haben dann keinerlei Handlungsspielraum mehr. Man sollte nur noch mit Bargeld bezahlen , bargeldlos ist Unsinn und Unfug.

Bei Rewe, Rossmann und Edeka werden wir nur noch mit Bargeld bezahlen!!!!!!! Bargeldlos bedeutet verchipt zu werden. Neue art der Sklavenhaltung für die Eliten. Bin schockiert das das einige hier wollen.

Bargeld ist nichts weiter als betrügerische Sicherheit. Bedrucktes Papier, für dass ich mir bei Aldi etwas kaufen kann. Unsere Eltern- und Urelterngeneration kann davon ein Lied singen. Wer meint, ein gewisses Vermögen über irgend einer Katastrophe hinweg retten zu müssen parkt sein Geld nicht auf einem Bankkonto aber auch nicht unter dem Kopfkissen.

Mehr Sinn macht dann schon, Erspartes in Krügerrand und kleine Stückelung einzutauschen. Gold unterliegt zwar Kursschwankungen, verliert aber nicht am grundsätzlichen Wert. Im Falle eines Falles ist das Bargeld keinen Pfifferling mehr wert. Macht euch nichts vor! Die Befürworter der bargeldlosen Welt werden die ersten sein, die losheulen, wenn sie kein Bargeld mehr haben.

Auch ein Herr Peter Bofinger wird ganz schön schlucken, wenn sie ihn absäbeln!!! Die Macht wird in ein paar wenigen Händen verbleiben!!! Meiner Meinung nach wir sich das Bargeld sowieso langfristig selbst abschaffen, auch ohne Staatliches zu tun. Das im Umlauf befindliches Bargeld wird jetzt schon immer weniger. Nicht weil es irgendjemand so will, sondern weil die Nachfrage nach Bargeld sinkt.

In der Konsequenz wird einfach immer weniger Geld gedruckt. Irgendwann kommt der Punkt wo Bargeld einfach kein Sinn mehr macht. Ich persönlich hoffe aber das es noch lange Bargeld gibt. Wer glaubt das man so Kriminalität bekämpfen kann, der glaubt auch das ein Zitronenfalter Zitronen faltet: Ich werde direkt mein verlassen wenn kein Bartes mehr gibt nicht Wegen den griminelim oder was anderem. Ja habt ihr denn euren Schockwellenreiter nicht gelesen? Ich bedauere dass der Roman von John Brunner nicht mehr nachgedruckt wird.

Die Möglichkeit eine Leistung zu bezahlen ist Freiheit, die wegfällt wenn eine oder die Möglichkeit zu zahlen nicht mehr gegegen ist.

Das Geld war eine Erfindung den unhandlichen Tauschhandel praktikabler zu gestalten. Mit dem Verzicht auf Bar geld liefere ich mich doch einem neuem Dienstleister oder Herrscher aus. Den Akteur kann ich dann zwar noch wechseln, aber ich brauche einen. Das ist doch schon heute bei einem Bankkonto der Fall und ein Kunde mit wenig Vermögen ist dort nicht sehr gefragt. Peter Klüver Ich stimme völlig mir deiner Meinung überein. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass hier jemand überhaupt liest und antwortet.

Bei den meisten handelt sich um einen pawlowschen Reflex: Anscheinend kapiert niemand dass es nicht um Bargeldabschaffung geht das ist unmöglich , sonder um Bargeldaussterbung. Auch in Schweden ist das Bargeld nicht "verbotten", die Menschen benutzen es einfach nicht mehr.

Nach den letzten Beiträgen ist es mir ergänzend ein Bedürfnis, ein paar Dinge die hier gesagt wurden richtig zu stellen: Nein, der Staat hat auch auch in einer bargeldlosen Gesellschaft nicht mehr Kontrolle über Ihr Bankkonto als derzeit. Es sei denn, das Bankgeheimnis würde komplett aufgehoben werden. Allerdings wären Sie dann auch mit Bargeld auf dem Konto ein gläserner Bankkunde. Wenn ein Mensch wie in Ihrem Beispiel jedes Vertrauen zu allen Banken verloren hat was bringt ihm dann noch das Bargeld unter dem Kopfkissen?

In entlegenden Regionen dieser Erde kann mit Kreditkarte nicht bezahlt werden? Selbst in Nordkorea können Sie in Hotels mit der Kreditkarte bezahlen oder sich in der Hauptstadt am Geldautomaten mit Barem versorgen. Bargeldloses Bezahlen ist übrigens viel häufiger in Ländern möglich, wo wir das gar nicht vermuten. Deutschland war diesbezüglich lange Zeit ein Entwicklungsland.

Im Jahr bereiste ich zum ersten Mal Finnland und staunte nicht schlecht. Als hier die Giro- oder Kreditkarte noch weitestgehend unbekannt war bezahlte da die Kunden beim kleinen Tante Emma Laden bereits mit Karte. Die Skandinavier beispielsweise wundern sich sehr darüber, dass auf Wochenmärkten oder beim Bäcker in der Regel nicht mit Karte bezahlt werden kann. Da sind wir die Rückständigen.

Wie viel Geld willst du denn zuhause unter dem Kopfkissen horten? Für solche Fälle kaufe dir vom Ersparten lieber Gold, z. Krügerrand in kleiner Stückelung. Bei Kartenzahlung prüfe ich doch den stets ausgedruckten Beleg! Blackout, Stromausfall, kein Internet?

Alle deren Kassensysteme sind nicht nur auf Strom sondern auch auf das Internet angewiesen. Allgemein üblich sind da heute personalifizierte Kassensysteme. Jeder Kellner hat da seine eigene Kassen-Nr. Das ist überhaupt kein Problem. Wenn es tatsächlich kein Bargeld mehr geben sollte wird die Summe aller Trinkgelder beispielsweise eines Monats mit dem Gehalt überwiesen.

Glauben Sie mir, das geht. Die Skandinavier haben damit Erfahrung. Was die Übersicht des zur Verfügung stehenden Geldes betrifft: Ich bezahle wenn immer es geht, alles mit Karte. Es kommt vor, dass ich einen ganzen Monat nicht einen Cent Bargeld anfasse. Dabei habe ich eine Übersicht über meinen Kontostand wie er nicht besser sein kann. Die Kontostands-App meiner Bank zeigt mir stets tagesaktuell sowohl den Kontostand als auch die letzten Kontobewegungen.

Conny und Zuzana Maar: Es geht nicht um Menschenrechte und Kriminalitätsbekämpfung. Es will uns ja auch niemand den bargeldlosen Staat aufzwingen. Nein, es ist die Gesellschaft selbst, die das Bargeld überflüssig werden lässt. Der Staat fördert diese Entwicklung lediglich, indem sie z. Die Jugend, die ja neuen technischen Errungenschaften stets positiv und unreflektiert gegenübersteht macht da gerne mit.

Es macht das Leben ja so einfach! Das ist so geil wie Smartphone und Facebook. Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, wenn 80 oder mehr unserer täglichen Einkäufe mit Karte getätigt werden. In Dänemark schaut kein Bäcker mehr komisch, wenn drei Brötchen mit Karte bezahlt werden oder auf dem Wochenmarkt die Kartoffeln.

Ich bin gegen abschaffen von bar geld , ich bezahle nie was mit e c karte , ich brauche immer eine Übersicht was ich ausgeben kann , wenn es kein bar geld mehr gibt würte ich die Kontrolle verlieren und hätte ruck zuck schulden. Und was ist mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die vom Trinkgeld leben. Welches in der Regel nicht versteuert wird?

Dienstleistungsbereiche würden zusammenbrechen da diese niemand mehr ausfüllen würde. Es geht nicht um Kriminalitätsbekämpfung.

Ich hoffe, dass man sich damit nicht durchsetzt, weil das schlimmer als Sklaverei ist. Das ist menschenunwürdig und ich bin die Erste, die dieses Land dann verlässt.

Finde es eigentlich viel komfortabler mit Karte etc. Will man uns jetzt alle Rechte nehmen? In den meisten Fällen sind wir schon nur noch eine Nummer. Wo bleiben da unsere Menschenrechte? Wir sind doch keine Sklaven des Staates. Unsere Menschenwürde geht da ganz schön den Bach runter. Das Bargeld muss bleiben. Imke, Sie haben gefragt "Wie bezahle ich im Supermarkt bei Stromausfall? Sie wollen mit ihrem geliebten Bargeld bezahlen. Haben Sie diese komische Geräte bemerkt die die Frauen die am Ausgang vom Supermarkt sitzen, benutzen?

Diese Geräte funktionieren mit Strom. Beim Stromausfall kann man die nicht öffnen. Man kann auch Ihre Einkäufe nicht einscannen. Falls Sie nicht bemerkt haben, wissen die Kassiererinnen die Preise nicht auswendig. Aber das ist egal, den die Türe des Supermarktes öffnen sich auch mit Strom. Ach ja, und die Kühlschränke auch mit Strom. Man merkt dass Sie sehr viele Stromausfälle erlebt haben und wissen wovon Sie reden. Die sind ja so häufig in Deutschland, dass die Supermärkte daran gewöhnt sind, am Kerzenlicht die Einkäufe mit dem Bleier auf nem Stück Papier aufzuschreiben und zusammenzurechnen.

Dann kann der glückliche Bargeld-Besitzer die Scheine einreichen und die Kassiererin legt sie mit viele Liebe in die Geldkiste. Mittlerweile sind die die kein Bargeld haben, längst verhungert und tot. I mean, come on.

Jede Bankfiliale ist hilflos, wenn ihre Computer ausfallen! Wie bezahle ich im Supermarkt bei Stromausfall? Da lobe ich mir mein geliebtes Bargeld! In der BZ gelesen. Sind die kleinen wiedermal die Dummen, die betrogen werden. Das wäre mit Bargeld nicht passiert. Auf der einen Seite wird hier darüber gesprochen das Bargeld abzuschaffen um die Terrorbekämpfung zu vereinfachen, auf der anderen Seite werden im Zuge der Flüchtlingskrise potentielle Terroristen ungeprüft in unser Land gelassen.

Nie ohne Bargeld Ist die letzte Bankenpleite schon vergessen?? Habt ihr die letzte Bankenpleite schon vergessen? Wer zahlt dann unser Geld zurück?? Wer steht dann dafür gerade? Sind doch wir wiedermal die Dummen. Und wer argwöhnt denn die Scheinchen unter Omas Kopfkissen? Schon mal darüber nachgedacht, dass nach einem arbeitsreiches Leben was vom Munde abgespart wurde? Ohne Bargeld ist ein freies Reisen in entlegene Regionen dieser Erde nicht möglich, da dort mit Kreditkarte nicht bezahlt werden kann.

Dasselbe gilt für das Einkaufen auf Märkten, beim Bauern etc. Die Freiheit jeden einzelnen Bürgers wäre drastisch eingeschränkt. Dies hat nichts mehr mit Demokratie zu tun und hat nur das Ziel den Bürger zu kontrollieren und zu manipulieren.

Bargeldloses Bezahlen hat unbestritten viele Vorteile. Ich nutze sie natürlich auch. Wir können doch nicht wie in grauen Vorzeiten unsere Rechnungen per Geldboten bezahlen. Es gibt kein materielles Geld, das Sie abheben und nach Hause tragen können. Sie sind auf Gedeih und Verderb den Banken ausgeliefert. Das ist doch Zwangswirtschaft. Nein, ich möchte Bargeld keinesfalls missen. Wir Deutschen mussten schon den Euro verkraften, obwohl die Mehrheit seinerzeit strikt dagegen gewesen wäre.

Also lasst uns wenigstens unser Bargeld! Die "Erfindung" des Geldes hat den früheren Tauschhandel abgelöst. Das war auch gut so. Über Jahrhunderte war das Geld in Form von bedrucktem Papier und geprägten Münzen bis heute ein optimales Tauschmittel Dieses Tauschmittel wird nun ebenfalls von einer neuen Erfindung oder besser einer neuen Technik eingeholt, dem Kartengeld.

Eigentlich ändert sich damit gar nichts. Bezahlt wird eben nur nicht mehr bar sondern unbar. Dem Gläubiger wird ein fälliger Geldbetrag einfach direkt seinem Konto gutgeschrieben.

Bargeld wird zunehmend vollkommen überflüssig und ist es in den meisten Situationen des täglichen Lebens schon. Es dürfte wohl landesweit keinen einzigen Supermarkt, Discounter, Kaufhaus, Baumarkt und andere Geschäfte für tägliche Bedarfsartikel geben, in denen nicht mit Kartengeld bezahlt werden kann.

Die letzten vielleicht zwei Prozent aller Geschäftleute wie Bäckereien, Friseure, Marktleute und Kioskbetreiber rüsten derzeit ebenfalls technisch auf. Auch an die Möglichkeit innerhalb der Familie oder des Freundeskreises Geldbeträge unbar jemanden zukommen zu lassen wurde bereits gedacht. Entsprechende Apps die die Banken ihren Kunden kostenlos zur Verfügung stellen oder die frei im Netz verfügbar sind machen den Geldtransfer einfach über die Telefonnummer möglich. Bereits wenige Sekunden nach der Transaktion erhält der Geldempfänger die Mitteilung, dass ein bestimmter Geldbetrag von xy eingegangen ist.

Ein Klick auf ein Dankeschön-Smilie, das wars. Wo ist da der Unterschied zum schnöden Weiterreichen eines Fetzen Papier? Das Argument, dass bei digitaler Währung schnell der Überblick über sein Geld bzw. Guthaben verloren geht ist längst keines mehr. Viele Banken stellen bereits heute Kontostands-Apps zur Verfügung, die per Klick auf die entsprechende App den aktuellen Kontostand anzeigen und auch die aktuellen Kontobewegungen.

Eine derart gute und vor allen Dingen aktuelle Kontoübersicht hatte ich früher nicht. Einziges Problem ist vielleicht die Umgewöhnung an dieses neue Bezahlform. Und je älter ein Mensch ist und je eingefahrener bestimmte Verhaltensformen sind desto schwerer fällt die Umgewöhnung siehe Handynutzung.

Anders verhält es sich aber bei Menschen, die mit einer neuen Technik von Kindheit an aufwachsen. Wer kein Bargeld kennenlernt wird solches auch nicht vermissen. Ich mag mir eine Welt ohne Bargeld gar nicht vorstellen.

Ich denke es wird dann tatsächlich immer schwerer den Überblick zu behalten und mit seinem dann komplett digitalen Guthaben zu Haushalten. Kindern würde es sehr schwer gemacht, den Umgang mit Geld zu lernen. Ich denke, die Menschen würden sich noch viel schneller Verschulden als heute.

Tja, und der Weg zur totalen Überwachung wäre tatsächlich sehr kurz. Es fängt dann ganz harmlos an, das man z. Vergünstigungen von Versicherungen für adäquates Verhalten gibt, und wenn das akzeptiert wurde, fängt man an, nicht adäquates Verhalten mit höheren Beiträgen zu bestrafen. Tja und was die Regierungen alles für Möglichkeiten haben, wie z. Ich hoffe das uns das Bargeld noch sehr lange erhalten bleibt bzw. Ich finde es bezeichnend, dass hier so viele negative Kommentare zu lesen sind.

Allerdings wird dann natürlich auch die Frage nach digitaler Selbstbestimmung wem gehören meine Daten und was können Dritte damit tun? Sicher birgt Neues immer auch Gefahren, aber das bedeutet doch nicht, dass man dem nicht ebenso progressiv entgegentreten kann. Gehalt, Gas, Wasser, Strom etc läuft bei mir natürlich bargeldlos.

Im Supermarkt, Restaurant, Kneipe möchte ich auf jeden weiter mit Bargeld bezahlen. Taschengeld, Trinkgeld oder ein kleines Dankeschön sind ohne Bargeld undenkbar. Ich will selbst entscheiden können, wie ich bezahle, vor allem für was ich Gebühren zahle.

Abschaffung des Bargeldes ist Entmündigung. Ich würde es ganz schrecklich schlimm finden kein Bargeld mehr zu haben!!!! Ich habe gerne Geld im Portemonnaie. Wir wären dann total überwacht und das will ich auf keinen Fall. Wörgl war die einzige Gegend ,wo die Wirtschaft brummte. Die Menschen gaben ihr Geld lieber aus ,als Verlust zu erleiden.

Aber richtig brummen würde es erst bei Negativzinsen. Geht aber nicht so lange Bargeld im Umlauf ist. Die Menschen würden ihr Geld einfach abheben. Bargeld weg und das Problem ist aus der Welt. Die Menschen müssten ihr Geld ausgeben,oder Verluste erleiden. Ein Gutes hätte es. Von dem daraus entstehenden Wirtschaftsaufschwung ,hätten wir fast alle was.

Bargeld abschaffen soll Kriminalität senken, Steuernhinterziehern das Leben schwer machen und Bargeld soll ungesund sein. NetCents Technology Registered A. Freitag und Samstag ist dort ziemlich viel Verkehr Info Was ist eigentlich ein Swingerclub? Jetzt fuhren Diebe vor — und raubten 60 Nackte aus!

Nur Männer, die ohne Begleitung kommen, zahlen Euro am Abend. Die einen trinken an der Bar — die anderen vergnügen sich auf einer der vielen Spielwiesen. Die meisten Gäste sind splitternackt. Da standen zwei Männer mit Masken und Pistolen. Ich wusste sofort, dass das ein Überfall ist.

Einer richtete die Waffe direkt auf mich, drängte mich in den Flur. Swinger-Chefin Susi musste Geld und Wertsachen herausgeben. Dann rasten sie in einem Kleinwagen davon. Die Schadenshöhe steht nicht genau fest. Nicht alle der Swinger-Gäste wollen Anzeige erstatten.

Gefahndet wird jetzt nach zwei Männern 30—35 Jahre alt in einem blauen Seat Ibiza. Man hat die Täter! Beitrag zu dieser Diskussion schreiben Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion. Jetzt noch besser informiert!

Der Widerruf kann auch postalisch erfolgen.


susi und jürgen eier quetschen






Laufhaus nrw anal harness

  • EROTISCHE GESCHICHTE SM FUGASI KASSEL
  • Wir wissen ja wieviel auf deren Konto ist und legen dann fest wieviel die eigentlich nur brauchen.
  • Die werden wie in Schweden demontiert.
  • Grande opera offenbach ballbusting art


Club fiagra rimming porno


Ich bin gegen die Abschaffung des Bargelds. Die Freiheit, es unkontrolliert ausgeben zu können. In der Zeit der totalen Überwachung will ich darauf nicht verzichten. An die letzte Kommentierende: Es gibt kein einziges Wort über "Verbot". Es geht nur darum, dads die Leute von selbst Bargeld aufgeben werden, weil das Zeug halt antiquiert ist. Das Bargeld muss auf jeden Fall erhalten bleiben!!! Wichtig finde ich, dass die junge Generation ebenfalls begreift, was die Abschaffung zur Folge hätte.

Einen Schein zu erhalten birgt auch eine gewisse Energie, die mit Wertschätzung zu tun hat, was nicht zu unterschätzen ist und bei rein bargeldlosem Zahlungsverkehr verloren geht. Sicherlich hat auch die bargeldlose Variante ihre Vorzüge - aber doch nicht für alles!

Nur für das wirklich Sinnvolle, wie z. Das Bargeldverbot ist meiner Meinung nach ein schritt zurück! Wir brauchen einen Schritt - und zwar ein Schritt zurück in die Zukunft! Deutschland setzt auf die Säulen u. Wenn es aber soweit ist, dann sind wir da, woher wir kommen. Dann erleben wir es also auch unter der Hand des "Führers" zu leben und die Stasi wird bei uns wieder allgegenwärtig sein Also Finger weg vom Bargeldverbot - Haltet das Bargeld fest!

Hier geht es aus meiner Sicht um die absolute Kontrolle der Menschen. Dass ist der Hintergrund und nicht die Kriminalität, die steht dabei an 2ter Stelle. Wenn wir Bargeld abschaffen, werden wir zum Sklaven! Nur bares ist wahres! Und selbst wenn alles digital wäre Keine oder nicht mehr ausreichende Energie? Wie kannst Du dann noch was kaufen? Also Finger weg von der Bargeld Abschaffung!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Schon die Krankenkassen versuchen über Gesundheitsdaten ihr Kientel mehr und mehr in den Griff zu bekommen.

So auch die Sozialbehörden über abgeforderte Vorlagen von Kontodaten bei den jährlichen Leistungsverlängerungsanträgen samt Kontrollanspruch von Reisebewegungen und Reisezeitraum.

Gläsern will der Staat seine Bürger! Was ist da leichter als Kontenkontrollen. Wir lassen uns das aber nicht so leicht verkaufen. Natürlich wollen viele das Bargeld abschaffen. So wie in Italien Ministerpräsident Amato den Italienern handstreichartig 6 Promille von den Bankguthaben nahm, bei der Zypernkrise ähnlich rigoros Geld eingesammelt wurde, da muss Omas Sparstrumpf zum Feind erklärt werden unf zum Über aller Wirtschaftskriminalität.

Es genügt ein Federstrich, das Konto ist gesperrt und der Betroffene sofort zahlungsunfähig. Bargeld entzieht sich diesem Zugriff und sichert seinem Besitzer eine gewisse Unabhängigkeit. Und wenn sich das Portemonnaie leert, überlegt man sich die Notwendigkeit der einen oder anderen Ausgabe eher, als wenn am Monatsende ein Auszug mit der Abrechnung kommt. Denn dann ist es zu spät. Wer als Normalbürger hat schon er in der Tasche. Das ist der '' Anfang vom Ende ,, des Bargeldes.

Sozusagen der Testlauf , die Vorbereitung oder die Eingewöhnung. Der Rest wird ganz schnell gehen. Die Banken lassen sich nun mal nicht die Wurst vom Brot nehmen. Bargeld abschaffen, dies ist ein Traum von Banken, Politikern und der Industrie. Man kann gerne drüber diskutieren, aber bitte ehrlich. Solche Argumente wie Kriminalitätsbekämpfung, Kampf gegen den Terror und Bargeld ist zu teuer in der logistischen Handhabung- dies ist alles hanbüchener Quatsch.

Ein Argument für Dumme. Die Welt wird sicherer nach der Abschaffung von Bargeld? Wer dies glaubt wird selig. Kriminelle Elemente haben immer einen Weg zur Berreicherung gefunden und werden auch weiterhin einen Weg finden.

In Wirklichkeit gehts nur um Kontrolle. Wenn Daten da sind dann werden sie genutzt. Zuerst unter engen gesetzlichen Regeln, diese werden aber permanent aufgeweicht und irgendwann wird jeder Konzern, jede Institution drauf zugreifen. Konto gesperrt- Systemkritiker mundtot. Ganz auf Bargeld zu verzichten, ist wohl nicht möglich. Denn, wie hier schon im Beitrag beschrieben: Es ist daher einfach ein Stück Freiheit und an vielen Stellen noch einfacher als Kartenzahlungen. In Geschäften des Alltags sehe ich Bargeld mittlerweile als überflüssig an.

Jeder Supermarkt, jede Tankstelle oder viele Kiosks akzeptieren Kartenzahlung. Gerade mit dem immer weiter verbreiteten kontaktlosen Bezahlen geht es dort doch viel schneller und sicherer. Weniger Bargeld in der Kasse bedeutet auch weniger "Beute".

Gleiches gilt eben auch für das Portemonnaie. Nein es ist nicht ok, es ist für Spinner zu verlockend die totale kontrolle auf einen schlag zu besitzen was ja schon so ist aber es darf nicht sein es ist nicht natürlich es geht zu weit. Ich bin zwar jemand der Erneuerungen positiv sieht,allerdings währe eine Welt ohne Bargeld für mich nicht vorstellbar. Absolute Horrorvorstellung, eine Welt ohne Bargeld. Wie soll ich einem Strassenmusiker oder Bettler etwas zustecken? Wie soll ein Freier sein Schäferstündchen im Puff bezahlen, ohne Spuren zu hinterlassen.

Oder in der Kirche, was soll ich dann in den Klingelbeutel werfen? Wie soll ich dem Friseur Trinkgeld geben? Absolute Kontrolle ist garantiert, Spontanität geht verloren. Bitte verschont uns mit dem Quatsch! Bargeld ist für mich Freiheit und Anonymität. Ich bin absoluter Befürworter für Bargeld.

Es ist auch das Letzte was noch an Freiheit existiert. Bargeld abzuschaffen wird in absehbarer Zeit wohl nicht geschehen. Trotzdem zahle ich möglichst bargeldlos, da wo es nicht geht wird bar bezahlt sofern mein geringer Bargeldbestand in meiner Geldbörse es hergibt. Bargeld ist derzeit gesetzliches Zahlungsmittel. Da gewerbliche Zahlungsempfänger wählen können ob sie Karten etc.

Das geht meines Wissens derzeit nicht oder nur in gewissen Grenzen z. So wie der Kunde wählen kann, sollte es auch der Zahlungsempfänger können. Bargeld ist alles andere als kostenlos, lasst auch dem Zahlungsempfänger die Wahl! In den Niederlanden braucht man also fast kein Bargeld, und wenn nan zurückreist nach Deutschland muss man extra daran denken rechtzeitig Bargeld abzuheben.

Bargeld kostet auch Geld für Händler. Ich würde gern öfter bargeldlos bezahlen wenn ich eine Karte hätte, die ich am Geldautomaten mit einem Geldbetrag aufladen kann und die ich dann ohne Geheimzahl und ohne Unterschrift nutzen kann.

Ohne Bargeld etablieren sich Ersatzwährungen: Ausländisches Geld, Bitcoin, Goldmünzen, Zigaretten. Das ist keine Lösung. Ich stelle mir immer eine Trauergemeinde am Grab vor, wo jemand mit dem Kartenlesegerät herumgeht und die Geldspenden einsammelt - pietätlos. Ohne Bargeld das geht nicht!! Wer hat sich so einen Schwachsinn ausgedacht Die Menschen, die nicht zu dieser Kaste gehören verschwinden in dem Pool Leibeigener. Warum erzählen Sie Ihren Kunden nicht die Wahrheit!?

Ohne Bargeld das geht nicht Wer hat sich so einen Schwachsinn nur ausgedacht Die Kriminalität nimmt erschreckend zu ,wenn es kein Geld mehr zu Klauen gibt,auf der Bank , dann werden einfach in Wohnungen und Häuser der Schmuck ,oder andere gegenstände Geklaut. Toll mann kommt nach Hause und sein hab und gut ist weg. Für was Arbeiten wir dann. Würde das Bargeld abgeschafft, gebe es auch weniger "Schwarzgeschäfte".

Milliarden von Euro werden in Deutshland "Schwarz" erwirtschaftet. Bauarbeiter, Gärtner, Fliesenleger um hier nur einige zu nennen, versuchen hier das geringe Gehalt aufzubessern.

Nimmt man dem Volk die Möglichkeit "Schwarzgeld" zu machen, geht das Volk zugrunde. Ich finde es furchtbar, wenn es kein geld mehr geben soll. Erstens kann dann jeder sehen ,was man spart oder was man einkaufen tut. Auserdem kann ich nicht mehr unbeobachtet machen was ich will mit meinen Geld. Es ist dann alles so unpersöhnlich, wenn man jemanden eine Freude machen will. Was passiert, wenn das Internet nicht geht,bei solchen Angriffen ,wie letztens bei den Betrieben oder Banken.

So hätte ich noch Geld zuhause. Aber ,wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir nur noch von der Regierung abhängig.

Und das ist bestimmt das letzte ,was wir alle wollen denke ich. Da sind wir dann alle nicht mehr frei. Unsere Welt heute, ist sowieso nicht mehr so freundlich. Ich liebe das Bargeld, das sind noch Werte,die ich nicht missen will.

Bargeld sollte auf gar keinen Fall abgeschafft. Ich bezahle im normalen Leben fast alles bar. Somit habe ich einen guten Bezug dazu was ich ausgebe und ich schätze Dinge auch mehr wert.

Ausgaben sind nicht so anonym wie mit Karte. Und es bedeutet Freiheit. Das ganze virale Geld steht nur auf dem Papier. Es bedeutet auch die totale Transparenz und nein ich habe nichts zu verbergen.

So bequem kann ich gar nicht sein, dass ich Kartenzahlung grundsätzlich als bequem empfinde. Nicht mehr über sein Geld frei entscheiden zu können ist für mich nicht vorstellbar. Drück ich meinem Kind die Plastikkarte in die Hand, wenn es sich ein Eis holen soll? Es gibt aber auch nicht einen positiven Gedanken, der mir zur Abschaffung des Bargeldes einfällt. Mir macht es im Gegenteil ganz ungute Gefühle.

Wir sollten uns unbedingt bewusst machen, dass wir gläserne Sklaven werden. Bargeld sollte auf keinen Fall abgeschafft werden, es ist ein Stück Freiheit.

Genauso zahle ich aber Dinge des täglichen Lebens in bar, das geht schneller als mit der Karte, braucht kein technisches Equipment und ich kann in Restaurants … ein Trinkgeld geben. Ein Stück Freiheit ist Bargeld deshalb, weil wir ohne Bargeld vollkommen transparent sind.

Denken Sie mal an den Soli oder viele andere Abgaben, bei denen Sie nicht gefragt werden, ob Sie die gut finden. Die allgemeinen Bestrebungen gehen in die Abschaffung des Bargelds, wir sollten uns aber entschieden dagegen wehren.

Auf keinen fall abschaffen! Es gibt viele Berufe, bei denen man auf trinkgelder z. Gibt es kein bargeld mehr, werden sicher die wenigsten ihr handy zücken um mir Mühevoll elektronisch etwas rüber zu buchen. Oder was ist mit dem ganzen ganzen Kleingeld, dass man das ganze jahr über in nen glas geworfen hat, um sich seinen Urlaub zu ersparen?

Ohne bargeld fällt das sparen auch schwerer. Ich kann aus meiner erfahrung sagen, dass wenn ich nen monat lang nur mit karte zahle, am ende weniger auf dem Konto habe, da man weniger Übersicht seiner käufe hat. Also in meinen augen ein absolutes no-go. Schwachsinn, nur die ehrlichen werden mit Negativzinsen und Steuern gemolken, bis alles Geld bei den reichen und mächtigen ist.

Die anderen werden Wege finden, das zu ungehen, warum bitte gibt es z. Privates Geld ohne jede Deckung, warscheinlich schlimmer als Fiat Money. Ich brauche das Bargeld! Wie soll ich lernen mit Geld umzugehen?! Vergisst nicht das Ihr alle überwacht werdet, alles was ihr kauft sehen Die!

Wer denkt an die Obdachlosen die kein Geld haben. Die Älteren die mit Pfandflaschen ihr Geld aufstocken! Seid nicht faul und dumm da zu zustimmen! Wie kann man nur so leichtgläubig sein.. Steffen, es geht doch nicht mal im Profile. Hacker kommen so noch leichter ans geld. Banken haben uns in der hand, wie schnell wird ein konto gesperrt..

Ganz ehrlich ohne schwarzarbeit würde es Deutschland nicht so gut gehen. Aber wird ja so kommen, dass bargeld abgeschafft wird. Ich habe hier ein Weile mitgelesen und verabschiede mich jetzt. Die geradezu grenzenlose Dummheit der Bargeld-Abschaffungs-Befürworter ist einfach zu gruselig. Mit Münzen verstopfte Geldbörsen, kein Schwarzgeld mehr und keine Kriminalität, bequemeres Bezahlen - was für Schwachsinnsargumente.

Dumme Menschen lassen sich leichter manipulieren und merken es noch nicht mal. Dank an das bundesdeutsche Bildungssystem - Ziel erreicht. Zum Abschluss noch ein Zitat von Albert Einstein, das in diesem Zusammenhang so wunderbar passend ist: Finde ich sehr gut Bargeldlos zu bezahlen, überall geht es mit Scheckkarte zu bezahlen.

Natürlich fallen dann die Sammelbüchse weg, ich weiss so wie so nicht wo es wirklich hinkommt. Ich überweise liebe per Bank.

Weg mit dem Ballast! Gerade die Münzen verstopfen nur den Geldbeutel und wiegen schwer in der Tasche. Im Zeitalter der Digitalisierung braucht niemand mehr Bargeld. Der Druck der Scheine und die Prägung der Münzen sind teuer. Registrierkassen wären überflüssig und Taxi- und Busfahrer müssten keine Angst mehr vor Überfällen haben, wenn sie Bargeld dabei haben. Die Kontrolle über unsere Daten wir ohnehin schon längst verloren, also: Weg mit dem Zeug!

Wenn ich ein Brötchen beim Becker kaufe bezahle ich dann mit Karte? Wenn das Geld abgeschafft wird, ist das dann Kommunismus? Es ist eine düstere Zukunftsprognose, dass Bargeld abgeschafft werden soll.

Damit hat man keinerlei Handlungsspielraum mehr und wir sind voll überwacht. Das ist ja auch so gewollt von den wenigen Regierenden da oben. Ich lasse mir mein Recht auf Barzahlung nicht nehmen. Leute steht endlich auf und lasst euch das nicht gefallen!

Überall zücken die Ihre Karten und brauchen Stunden für einen Bezahlvorgang im Supermarkt, ooch die Karte nehmen wir nicht, nächste Karte gezogen und hier bei der Karte 3 mal Pin falsch eingegeben, das sind genau die Intelligenzbestien die das Bargeld abschaffen wollen.

Bargeld hat bleiben und basta. Abgesehen davon, wird im Zusammenhang mit den Sozialämtern eine absolute Vernichtung betrieben, wenn man sich 20 Euro leihen würde und die unterstellen dann, dies sei ein Geschenk gewesen wie im aktuellem Urteil vom Nun hat die Person z. Der fetischistische Bargeldloszahler rafft einfach nicht die Nachteile bei der Abschaffung von Bargeld.

Das ist eine absolute Vernichtung gegen den "unfreien" Bürger. Banken haben gefälligst buntes Papier zu drucken mit Bildchen und Münzen zu prägen.

Zudem wird Geld sowieso aus dem Nichts erzeugt, dann ist dies gefälligst auch in Bargeld auszuzahlen. Immer schön Bargeld ausdrucken und mir auch immer am Automaten auszahlen, dann gibt es auch keine Probleme! Gibt es kein Bargeld mehr raste ich aus! Das ist der Gipfel der Frechheit. Zudem kommt bei einer Zockerlaune der Banken bei einem Bargeldverbot ein Bail-In aufgedrückt und mir wird als Bankkunde dann von der Bank der Stinkefinger gezeigt, weil ich kein Geld mehr auf der Bank habe achja und ich kenne mich zufällig gut aus mit den sog.

Bargeld ist kein Garant, dass keine persönlichen Profile von einem angelegt werden Zudem bringt es Banken nichts wenn sie Profile von ihren Kunden erstellen - das bringt nur dem Einzelhandel was.

Hier muss man eben gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen und nicht panisch die Bibel zitieren Nein niemals bin ich dafür. Es ist Eingriff in die Selbtbestimmung. Man wird nur noch kontrolliert.

Wir sind ja heute schon gläserne Menschen, moderne Sklaven, welche in Zukunft nichts mehr zu sagen haben. Nur noch zu funktionieren wie die oberen Zehntausend es wollen.

Tun wir zur Zeit heute schon. Doch die meisten Menschen merken das nicht oder sind blind. Von wegen Demokratie, gibt es nur auf dem Papier. Ich bin absolut gegen die Abschaffung des Bargeldes. Das wäre für mich Freiheitsberaubung, totale Überwachung, der gläserne Verbraucher, der gläserne Mensch. Ohne Bargeld das ist Diktatur der Regierenden mit Banken zusammen. Dann könnte man jeden ,den Geldhahn zudrehen und somit erpressen. In der jetzigen Zeit, wo das Kapital die Politik bestimmt,wäre das die totale Anarchie.

Das Ende ist nahe. Die absolute Überwachung ist ein absoluter Irrsinn. Was soll denn noch kommen? Und was ist mit den Verweigerern?

Die Bibel hat genau das prophezeit. Da die Bargeldabschaffung Stück für Stück erfolgen wird, und wahrscheinlich Jahrzehnte dauern wird, wird es unseren Kindern und Enkeln einmal als völlig normal vorkommen. Wir, die hier diskutieren, wird es dann nicht mehr geben. Die Folgen sind heute jedem Bewusst. Totale Kontrolle, wie es bis jetzt nur in Sci-Fi Filmen gezeigt wurde.

Durch die Abschaffung des Bargeldes wird der gläserne Bürger zementiert. Der staat kann dann ohne Schwierigkeiten uns noch mehr Geld aus der Tasche ziehen. Was werden sie sich noch einfallen lassen um ihre Bonie zu erhöhen. Die Geldverwahrung oder Verwaltung wird dann noch undurchschaubarrer als jetzt schon. Mit unseren Steuern garantieren wir ja jetzt schon die Boni der Bänker!!! Wo soll das noch hinführen??? Eine Welt ohne Bargeld, das wäre doch was. Ohne die Gefahr, dass die Leute mit Barabhebungen die Bank in Schieflage bringen könnten, müssen sich die Banken nur noch darüber einig sein, wie weit Gebühren er-, oder angehoben werden.

Und wenn mal ein Server über den Jordan geht ist das auch nicht so schlimm. Dann hab ich gegen Hinterlegung meines Ausweises Bargeld vom nächsten Automaten geholt. Das war auf einen Samstag. Was mache ich ohne Bargeld? Dann ersetzen die sehr schnell das billige Schrot mit zuverlässige Terminale. Das Leben geht nur nach vorne. Wir benutzen keine Kerzen mehr obwohl nach ihrer Logik hätten die vor Jahren die Elektrizität nach dem motto "Was mache ich ohne Kerzen wenn Strom ausfällt" als neumodischer und unzuverlässiger Schnickschnack verboten: An der Tankstelle war das Kartenterminal ausgefallen.

Dort wo ich mit der Karte nicht zahlen kann, kaufe ich nicht. Schrittweise Enteignung der Guthaben. Alle vorgeschobenen Argumente zur Eindämmung von Kriminalität sind durch und durch verlogen und leicht durchschaubar. Deshalb müssen wir uns das Recht auf Bargeld mit allen Mitteln erhalten. Das Bargeld wird dich nicht retten - die Supermärkte brauchen Strom überhaupt die Kassen zu öffnen.

Zitat Daniel vom Darauf kann ich auf mein leben schwören. Amen" Andere Länder maches es vor: In Schweden bespielsweise kannst du die Obdachlosenzeitung bei den Bettlern bargeldlos per Instant Payments bezahlen oder denen auf diesem Weg eine Spende zukommen lassen. In vielen kirchen stehen bereits Kollektomaten. Und weil dich interessiert wie Prostituierte an ihr Geld kommen: Bargeld ist sehr wichtig dazu gibt es viele Informationen, zb.

Wer um Himmels Willen macht denn sowas? Das ist dann so wie in "Gamer". Man ist jeder Erpressung ausgeliefert. Man kann weder weglaufen, noch sonstwie entkommen. Wenn man sich an Recht und Gesetz hält und brav arbeitet, darf man mit dem Geld daraus oder der Gegenleistung daraus tun was man will.

Nicht mehr dann, wenn die Banken und der Staat auch das komplett bis ins kleinste Detail, vorschreiben. Und das geht nur ohne Bargeld, ohne Eigentum, ohne Freiheit darüber zu entscheiden was man wann mit wem tut. Dafür sind wir alle erwachsen. Dass wir uns selbst kontrollieren, nicht irgendwelche anderen. Vorallem nicht im privaten Bereich.

Krass wie sich die Offenbarung in unseren Tagen erfüllt. Des Weiteren bin ich strikt gegen die totale Überwachung, welche eh schon durch fiktive Vorfälle weiter vorangetrieben wird!!! Meine Meinung ,es ist schrecklich ohne Bargeld zu leben, es ist Zeit aufzuwachen ,und lieben Esus Cristus zu dienen,und nicht dem Teufel Bargeld ist für mich Freiheit, auch und besonders Freiheit vor Bevormundung, Überwachung, Ausgeliefertsein durch jedwede Regierung.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass von Regierungen Planspiele zur Einschränkung dieser und anderer Freiheiten ernsthaft betrieben werden. Wenn keine Möglichkeit mehr besteht, mein Geld in Händen zu halten, kann ich es nur im Gewahrsam irgend einer Institution beiassen. Welcher Bettler hat schon ein Lesegerät und wenn doch, wird man ihn nicht für bedürftig halten.

Bargeld abschaffung ist freiheit entzug ich,weil die regirungen banken staaten dich kontrolleiren wollen. Die welt wird vernetz digitaler,ob wir wollen oder nicht,ich schreibe von Grund gesetz artikel 1, Menschenwürde Die Würde des Menschen ist unantasbar.

Bin nur ein arbeiter,möchte langentagen wochen ende mal aus gehen mein bier trinken,oder nach feiraben mal schönen wetter in bier garten gehen und mein bier trinke,und ein kaufen im läden kaufe ich gern ein,und möchte mit mein scheine oder mit mein münzen betzahlen können. Ein bischen würde uns die Länder oder der europa lassen,den wir mit gutem zürück blicken können.

Ich finde Bargeld, Zinsen, Bankgeheimnis leider im Juni17 abgeschafft Datenschutz, Privatsphäre und unsere gesamten ursprünglichen Gesetze sehr sehr wichtig, um die Balance zwischen Menschen und Erdbewohnern zu bewahren.

Wir sind schon sehr am Existenzminimum, alles ist auf Pump. Und wir sterben allmählich aus. Was ist an den deutschen Tugenden: Ich finde wir sind eine ganz besonders gute Bevölkerung. Deswegen wird immer weiter an der winzigen Freiheit von 2 Stunden Feierabend und unseren mickrigen Löhnen genagt. Das ist doch wenig genug. Und wir sind immer noch brav. Das ist doch alles was wir geben können. Wir brauchen einfach nur endlich wieder unser ganz normales Leben zurück. Dieser Ausverkauf der Werte und Gegenstände, und unseres Landes, bis zur völligen Einsamkeit, ist für mich kein Lebensmodell.

Und ich könnte weinen, wenn ich an früher denke. Das war so einfach und sooooooo schön. Kein Stress, wenig aber genug Geld, Frieden, mhhhhhhh und Oma, die so gut kochen konnte. Und die Omas wurden damals auch schon über Das ist keine neue Lebenserwartung.

Glaub nicht, dass wir durch Bargeldabschaffung, Freiheitsabschaffung und leben von der Hand in den Mund, oder nur so lang bis der Operator uns abschaltet, noch jemals so ein Glück erfahren können. Ich bin grundsätzlich und aus folgenden Gründen sehr dagegen: Was ich mit meinem Geld mach, geht keinen was an. Was willst du z. Eine Überweisung auf ihr Konto? Wie lernt man in Zukunft das Verhältnis zu Geld, wenn man es nicht sehen und anfassen kann?

Wir alle haben uns so sehr an das Bargeld gewöhnt, dass wir nicht loslassen wollen. Aber es gibt viele Argumente gegen eine Beibehaltung der geliebten Münzen und Scheine. Die Suche nach Kleingeld an der Kasse hält enorm auf. Das Gewicht der Münzen in der Tasche ist doch erheblich.

Die Herstellungskosten der 1 und 2 Cent Münzen liegen über ihrem Wert. Es kann nach einer Abschaffung des Bargeldes kein Falschgeld mehr verwendet werden. Die bargeldlose Bezahlung wird mit Sicherheit noch weiter vereinfacht. Das berühmte Bargeld unterm Kopfkissen oder im Tresor kann nicht gestohlen werden. Das Schwarzgeld, welches dann in die Kontrolle gerät, ist doch fast immer illegal.

Die Kontrollen durch Finanzämter und Banken können kaum noch weiter verstärkt werden. Weitere Bankgebühren sind durch den starken Wettbewerb nicht zu erwarten. Das Bargeld, welches schon durch viele Hände gegangen ist, ist somit auch mit vielen Krankheitserregern behaftete. Einziger Nachteil einer Abschaffung ist, dass der Bargeldliebhaber nicht mehr Sammeln und Stapeln kann!

Solange das Buchgeld der Banken nicht Anderes als die Schuld eines Anderen ist, solange kann auf das wahre gesetzliche Zahlungsmittel nicht verzichtet werden. Aufgrund des Zinseszinseffektes werden die Schuldenberge immer höher, die Schuldner sind irgendwann nicht mehr kreditwürdig und das Buchgeld, dass den Schulden gegenübersteht ist nichts mehr wert! Solange ich das Geld als Bargeld halte Emmitent ist die Zentralbank, nicht eine Geschäftsbank können mir Bankpleiten egal sein.

Gibts kein Bargeld mehr, gibts keine Bankenpleiten mehr und die soziale Schere öffnet sich bis ins Unentliche. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, dann wird auch die Demokratie gleichzeitig abgeschafft und wir sind den Banken total ausgeliefert.

Ohne Bargeld wäre unser Leben noch transparenter für den Überwachungs Staat Es könnten alle finanziellen Transaktionen überwacht werden.

Wir wären ja verrückt wenn wir unser Bargeld opfern würden. Ich bin für die Abschaffung von Bargeld, Es macht nur das Portemonnaie unnötig voll und sowieso wird heute vieles bargeldlos abgewickelt. Jeder sollte sich fragen Wem nutzt eine Bargeldabschaffung? Und was kommt als nächstes? Ich bin für Bargeld. Es muss möglich seinen Kindern Taschengeld das was das Wort ausdrücht in die Hand bzw.

Portemonaie zu geben, denn so haben sie eine Übersicht und lernen mit Geld umzugehen. Wie sollen denn noch Flohmärkte funktionieren.? Ich bin seit 10 Jahren jedes Jahr ein halbes Jahr in Finnland. Weg mit demn 1 unnd2 cent-Münzen. Ich würde nie auf Bargeld verzichten! Mir sind da die Handys viel zu unsicher. Ich bin zwar Fan von Onlinebanking, aber Bargeldlos geht mir dann doch zu weit. Das muss es immer geben: Bargeld, Überweisung, Lastschriften, onlinebanking und Kreditkarte.

Auf alles andere kann man verzichten. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, willkommen George Orwell und willkommen Stefan Blankertz. Die totale Überwachung des Staates. Also Ja zum Bargeld!!!! Es ist die einzige direkte Kontrollmöglichkeit im Zahlungsverkehr. Was ich habe, habe ich. Buchgeld auf dem Konto ist dagegen lediglich ein Versprechen, dessen Einlösung stets zweifelhaft ist. Ich würde sogar Geld zahlen, wenn ich wüsste, dass ich überall schnell und unkompliziert bargeldlos zahlen könnte.

Und da die Karten eh schon personalisiert sind am besten gleich per Fingerabdruck. Als ob das wenige, was wir noch Bar zahlen z. Gläserne Verbraucher sind wir eh schon alle. Das ist ein heikles Thema mit dem Bargeld. Dem Bürger jedenfalls nicht! Der Bürger ist Banken und Staat ausgeliefert, Negativzinsen sind durchsetzbar, Freiheit und Anonymität gehen verloren, bis zur letzten Rolle Toilettenpapier wird das Kaufverhalten durchschaubar.

Diese Information werden dann gebraucht um die gläsern gewordenen Menschen zu manipulieren, zu lenken und zum Kauf zu verleiten. Soweit der harmlose Teil. Sollte uns jemals so etwas passieren wie jetzt in der Türkei dann kann über ein Konto und weiter nichts fürchterlich Druck ausgeübt werden. Mit Sicherheit wird es Stück für Stück mit der bekannten Salamitaktik bald in das Gegenteil von dem befördert werden, was jetzt als Fortschritt bejubelt und beworben wird.

Zur Abschaffung des Bargeldes ind Deutschland müsste erst einmal unser Grundgesetzt geändert werden! Bei Abschaffung des Bargeldes würden letztlich auch alle Trinkgelder für Servicekräfte versteuert werden! Ich selbst würde alle Geschäfte meiden, bei denen ich nicht mehr bar bezahlen kann. Wenn das Bargeld in Europa abgeschafft wird, wandere ich nach Australien aus.

Das steht für mich fest. Ich möchte Trinkgeld geben können, ich möchte mein Geld abheben können, ich möchte keine Negativzinsen zahlen oder von Willkürabbuchungen von meinem Konto betroffen sein. Bargeld ist Freiheit - ich möchte mein Geld anfassen können, wenn ich es möchte. Ich war gerade in Schweden und finde es unmöglich meine Zimtschnecke mit der Karte zu zahlen. Man verliert total den Überblick über die Geldausgaben und die Kontrolle des Girokontos.

Für mich muss das Bargeld bleiben. Bei der Abschaffung vom Bargeld geht es nur darum, uns noch gläserner und kontrollierbarer zu machen als wir leider sowieso schon sind. Damit Vater Staat die Bewegung von jedem einzelnen Euro nachvollziehen kann.

Bargeld ist weder unsicher noch unpraktisch, es bedeutet einen letzten Rest Freiheit. Ich verwende meine ec-Karte nur noch zum Abheben am Automat, bezahlt wird alles in bar.

Die ganze Bargelddiskusion mit nach meiner Meinung manupulierten Umfragen, ist doch nur dazu das unsere sogenannten Volksvertreter,die sich auch noch von dem Wähler wählen lassen, noch mehr einblick in die vermögenslagen der Bürger haben. Was spricht gegen Bargeld? Es geht doch gar nicht darum was wir wollen, unser Finanzminister will das , er will den gläsernen Bürger, wir sollen alles per Kreditkarte oder Smartphone bezahlen dann hat der Minister alle Vorgänge schriftlich zum abrufen.

Er kann dann alles überprüfen vor allem uns überprüfen. Man Kann Studien über uns erstellen , wie wo und was wir einkaufen. Zur Abschaffung der 1- und 2- Cent- Münzen, möchte ich ein Sprichwort von früher in Erinnerung bringen: Man sollte hier nicht so oberflächlich agieren. Bargeld begleitet die Geschichte der Menschheit seit Jahrhunderten mit Erfolg. Ich finde es wahnwitzig das Einige ständig Altbewährtes abschaffen wollen und sich dann wundern das die Gesellschaft immer charakterloser wird.

Ich bin total gegen "Bargeldlos", da dies noch die einzige Freiheit ist, die wir haben. Physisches Geld ist ein Grundbedürfnis. Wir sind ohnehin schon gläsern und vollkommen kontrolliert und haben keine Ahnung, welche weitreichende Folgen damit noch verbunden sind. Bargeld ist die letzte Bastion der Freiheit. Bargeld ist so genial wie einfach. Nichts geht über Bargeld. Letztlich entscheidet die Bevölkerung, ob Bargeld abgeschafft wird oder nicht.

Und so sollte es auch sein. Bargeld ist gedruckte Freiheit - sollte man nie freiwillig aufgeben!!! Ich bezahle nur mit Bargeld, diese Freiheit geniese ich!

Bezahlung mit Karte finde ich Menschen unwürdig! Die Kinder und Jugend werden irgendwann gar nicht mehr rechnen können. Genau das ist die Absicht! Langsam sollten unsere Politiker auch mal ihr Hirn benutzen und das Volk fragen, was es möchte. Es regiert nur noch Macht und Geldgier. Bargeld, Geld und der Geldhandel im allgemeinen sind Grundbedürfnisse und Werte unserer Zivilisation.

Geldhandel bedeutet frei wirtschaften und handeln zu können. Wer darauf freiwillig verzichtet verliert seine Unabhängigkeit und versklavt sich an Dinge, die kein Mensch kontrollieren kann.

Möchten sie eines Morgens aufwachen und vom Staat vielleicht aus wirtschaflichen oder politischen Gründen "genullt" werden. Sie haben dann keinerlei Handlungsspielraum mehr. Man sollte nur noch mit Bargeld bezahlen , bargeldlos ist Unsinn und Unfug. Bei Rewe, Rossmann und Edeka werden wir nur noch mit Bargeld bezahlen!!!!!!! Bargeldlos bedeutet verchipt zu werden. Neue art der Sklavenhaltung für die Eliten. Bin schockiert das das einige hier wollen.

Bargeld ist nichts weiter als betrügerische Sicherheit. Bedrucktes Papier, für dass ich mir bei Aldi etwas kaufen kann. Unsere Eltern- und Urelterngeneration kann davon ein Lied singen.

Wer meint, ein gewisses Vermögen über irgend einer Katastrophe hinweg retten zu müssen parkt sein Geld nicht auf einem Bankkonto aber auch nicht unter dem Kopfkissen. Mehr Sinn macht dann schon, Erspartes in Krügerrand und kleine Stückelung einzutauschen. Gold unterliegt zwar Kursschwankungen, verliert aber nicht am grundsätzlichen Wert. Im Falle eines Falles ist das Bargeld keinen Pfifferling mehr wert. Macht euch nichts vor!

Die Befürworter der bargeldlosen Welt werden die ersten sein, die losheulen, wenn sie kein Bargeld mehr haben. Auch ein Herr Peter Bofinger wird ganz schön schlucken, wenn sie ihn absäbeln!!! Die Macht wird in ein paar wenigen Händen verbleiben!!!

Meiner Meinung nach wir sich das Bargeld sowieso langfristig selbst abschaffen, auch ohne Staatliches zu tun. Das im Umlauf befindliches Bargeld wird jetzt schon immer weniger. Nicht weil es irgendjemand so will, sondern weil die Nachfrage nach Bargeld sinkt.

In der Konsequenz wird einfach immer weniger Geld gedruckt. Irgendwann kommt der Punkt wo Bargeld einfach kein Sinn mehr macht. Ich persönlich hoffe aber das es noch lange Bargeld gibt.

Wer glaubt das man so Kriminalität bekämpfen kann, der glaubt auch das ein Zitronenfalter Zitronen faltet: Ich werde direkt mein verlassen wenn kein Bartes mehr gibt nicht Wegen den griminelim oder was anderem. Ja habt ihr denn euren Schockwellenreiter nicht gelesen? Ich bedauere dass der Roman von John Brunner nicht mehr nachgedruckt wird.

Die Möglichkeit eine Leistung zu bezahlen ist Freiheit, die wegfällt wenn eine oder die Möglichkeit zu zahlen nicht mehr gegegen ist. Das Geld war eine Erfindung den unhandlichen Tauschhandel praktikabler zu gestalten. Mit dem Verzicht auf Bar geld liefere ich mich doch einem neuem Dienstleister oder Herrscher aus.

Den Akteur kann ich dann zwar noch wechseln, aber ich brauche einen. Das ist doch schon heute bei einem Bankkonto der Fall und ein Kunde mit wenig Vermögen ist dort nicht sehr gefragt. Peter Klüver Ich stimme völlig mir deiner Meinung überein. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass hier jemand überhaupt liest und antwortet.

Bei den meisten handelt sich um einen pawlowschen Reflex: Anscheinend kapiert niemand dass es nicht um Bargeldabschaffung geht das ist unmöglich , sonder um Bargeldaussterbung. Auch in Schweden ist das Bargeld nicht "verbotten", die Menschen benutzen es einfach nicht mehr.

Nach den letzten Beiträgen ist es mir ergänzend ein Bedürfnis, ein paar Dinge die hier gesagt wurden richtig zu stellen: Nein, der Staat hat auch auch in einer bargeldlosen Gesellschaft nicht mehr Kontrolle über Ihr Bankkonto als derzeit.

Es sei denn, das Bankgeheimnis würde komplett aufgehoben werden. Allerdings wären Sie dann auch mit Bargeld auf dem Konto ein gläserner Bankkunde. Wenn ein Mensch wie in Ihrem Beispiel jedes Vertrauen zu allen Banken verloren hat was bringt ihm dann noch das Bargeld unter dem Kopfkissen?

In entlegenden Regionen dieser Erde kann mit Kreditkarte nicht bezahlt werden? Selbst in Nordkorea können Sie in Hotels mit der Kreditkarte bezahlen oder sich in der Hauptstadt am Geldautomaten mit Barem versorgen.

Bargeldloses Bezahlen ist übrigens viel häufiger in Ländern möglich, wo wir das gar nicht vermuten. Deutschland war diesbezüglich lange Zeit ein Entwicklungsland. Im Jahr bereiste ich zum ersten Mal Finnland und staunte nicht schlecht.

Als hier die Giro- oder Kreditkarte noch weitestgehend unbekannt war bezahlte da die Kunden beim kleinen Tante Emma Laden bereits mit Karte. Die Skandinavier beispielsweise wundern sich sehr darüber, dass auf Wochenmärkten oder beim Bäcker in der Regel nicht mit Karte bezahlt werden kann. Da sind wir die Rückständigen.

Wie viel Geld willst du denn zuhause unter dem Kopfkissen horten? Für solche Fälle kaufe dir vom Ersparten lieber Gold, z. Krügerrand in kleiner Stückelung. Bei Kartenzahlung prüfe ich doch den stets ausgedruckten Beleg! Blackout, Stromausfall, kein Internet? Alle deren Kassensysteme sind nicht nur auf Strom sondern auch auf das Internet angewiesen. Allgemein üblich sind da heute personalifizierte Kassensysteme.

Jeder Kellner hat da seine eigene Kassen-Nr. Das ist überhaupt kein Problem. Wenn es tatsächlich kein Bargeld mehr geben sollte wird die Summe aller Trinkgelder beispielsweise eines Monats mit dem Gehalt überwiesen. Glauben Sie mir, das geht. Die Skandinavier haben damit Erfahrung. Was die Übersicht des zur Verfügung stehenden Geldes betrifft: Ich bezahle wenn immer es geht, alles mit Karte.

Es kommt vor, dass ich einen ganzen Monat nicht einen Cent Bargeld anfasse. Dabei habe ich eine Übersicht über meinen Kontostand wie er nicht besser sein kann. Die Kontostands-App meiner Bank zeigt mir stets tagesaktuell sowohl den Kontostand als auch die letzten Kontobewegungen. Conny und Zuzana Maar: Es geht nicht um Menschenrechte und Kriminalitätsbekämpfung. Es will uns ja auch niemand den bargeldlosen Staat aufzwingen.

Nein, es ist die Gesellschaft selbst, die das Bargeld überflüssig werden lässt. Der Staat fördert diese Entwicklung lediglich, indem sie z. Die Jugend, die ja neuen technischen Errungenschaften stets positiv und unreflektiert gegenübersteht macht da gerne mit. Es macht das Leben ja so einfach! Das ist so geil wie Smartphone und Facebook. Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, wenn 80 oder mehr unserer täglichen Einkäufe mit Karte getätigt werden. In Dänemark schaut kein Bäcker mehr komisch, wenn drei Brötchen mit Karte bezahlt werden oder auf dem Wochenmarkt die Kartoffeln.

Ich bin gegen abschaffen von bar geld , ich bezahle nie was mit e c karte , ich brauche immer eine Übersicht was ich ausgeben kann , wenn es kein bar geld mehr gibt würte ich die Kontrolle verlieren und hätte ruck zuck schulden.

Und was ist mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die vom Trinkgeld leben. Welches in der Regel nicht versteuert wird? Dienstleistungsbereiche würden zusammenbrechen da diese niemand mehr ausfüllen würde.

Es geht nicht um Kriminalitätsbekämpfung. Ich hoffe, dass man sich damit nicht durchsetzt, weil das schlimmer als Sklaverei ist. Das ist menschenunwürdig und ich bin die Erste, die dieses Land dann verlässt. Finde es eigentlich viel komfortabler mit Karte etc. Will man uns jetzt alle Rechte nehmen? In den meisten Fällen sind wir schon nur noch eine Nummer. Wo bleiben da unsere Menschenrechte?

Wir sind doch keine Sklaven des Staates. Unsere Menschenwürde geht da ganz schön den Bach runter. Das Bargeld muss bleiben. Imke, Sie haben gefragt "Wie bezahle ich im Supermarkt bei Stromausfall?

Sie wollen mit ihrem geliebten Bargeld bezahlen. Haben Sie diese komische Geräte bemerkt die die Frauen die am Ausgang vom Supermarkt sitzen, benutzen? Diese Geräte funktionieren mit Strom. Beim Stromausfall kann man die nicht öffnen. Man kann auch Ihre Einkäufe nicht einscannen. Falls Sie nicht bemerkt haben, wissen die Kassiererinnen die Preise nicht auswendig. Aber das ist egal, den die Türe des Supermarktes öffnen sich auch mit Strom. Ach ja, und die Kühlschränke auch mit Strom.

Man merkt dass Sie sehr viele Stromausfälle erlebt haben und wissen wovon Sie reden. Die sind ja so häufig in Deutschland, dass die Supermärkte daran gewöhnt sind, am Kerzenlicht die Einkäufe mit dem Bleier auf nem Stück Papier aufzuschreiben und zusammenzurechnen. Dann kann der glückliche Bargeld-Besitzer die Scheine einreichen und die Kassiererin legt sie mit viele Liebe in die Geldkiste.

Mittlerweile sind die die kein Bargeld haben, längst verhungert und tot. I mean, come on. Jede Bankfiliale ist hilflos, wenn ihre Computer ausfallen! Wie bezahle ich im Supermarkt bei Stromausfall? Da lobe ich mir mein geliebtes Bargeld! In der BZ gelesen. Sind die kleinen wiedermal die Dummen, die betrogen werden. Das wäre mit Bargeld nicht passiert. Auf der einen Seite wird hier darüber gesprochen das Bargeld abzuschaffen um die Terrorbekämpfung zu vereinfachen, auf der anderen Seite werden im Zuge der Flüchtlingskrise potentielle Terroristen ungeprüft in unser Land gelassen.

Nie ohne Bargeld Ist die letzte Bankenpleite schon vergessen?? Habt ihr die letzte Bankenpleite schon vergessen? Wer zahlt dann unser Geld zurück??

Wer steht dann dafür gerade? Sind doch wir wiedermal die Dummen. Und wer argwöhnt denn die Scheinchen unter Omas Kopfkissen? Schon mal darüber nachgedacht, dass nach einem arbeitsreiches Leben was vom Munde abgespart wurde? Ohne Bargeld ist ein freies Reisen in entlegene Regionen dieser Erde nicht möglich, da dort mit Kreditkarte nicht bezahlt werden kann.

Dasselbe gilt für das Einkaufen auf Märkten, beim Bauern etc. Die Freiheit jeden einzelnen Bürgers wäre drastisch eingeschränkt. Dies hat nichts mehr mit Demokratie zu tun und hat nur das Ziel den Bürger zu kontrollieren und zu manipulieren.

Bargeldloses Bezahlen hat unbestritten viele Vorteile. Ich nutze sie natürlich auch. Wir können doch nicht wie in grauen Vorzeiten unsere Rechnungen per Geldboten bezahlen. DAX und Gold und Bitcoin: Bald 10 Jahre Hausse!: Gewerbeanmelden als dualer Student. Das sind doch nur die Übergangswirren! Titel letzter Beitrag Aufrufe Steinhoff International. AFD- würdet ihr sie wählen?

Tages-Trading-Chancen am Freitag den Stehen die Weltbörsen vor einem Crash??? Drone Delivery Canada erfolgversprechende Zukunftstechnologie. Titel Leser Cryptos with Block Was ist, wenn der Bitcoin die Marke von 7.

Westernhagen kritisiert Schröders enge Beziehung zu Putin 4. Merkel geht auf italienische Regierung zu 1. Platz vorher Wertpapier Kurs Perf. NetCents Technology Registered A. Freitag und Samstag ist dort ziemlich viel Verkehr Info Was ist eigentlich ein Swingerclub? Jetzt fuhren Diebe vor — und raubten 60 Nackte aus! Nur Männer, die ohne Begleitung kommen, zahlen Euro am Abend. Die einen trinken an der Bar — die anderen vergnügen sich auf einer der vielen Spielwiesen.

Squirt sex secret xxx


Weg mit dem Bargeld. Ich befürworte digitale Transaktionen und nutze sie so oft es möglich ist, Inclusive Zahlungen mit dem Smartphone per App. Das Bargeld darf niemals abgeschafft werden. Notfalls müssen wir dagegen gemeinsam kämpfen. Ich bin gegen die Abschaffung vom Bargeld. Viele Berufe im Niedrig-Lohnbereich sind auf Trinkgelder angewiesen. Kellner, Frisör, Taxifahrer usw. Diese Berufsgruppen sind auf das zusätzliche Geld angewiesen.

Wie soll das gehen, wenn ein Kunde beim Frisör bezahlt und die Mitarbeiterin Trinkgeld erhalten soll? Aber ist es noch motivierend, wenn im Nachhinein im schlimmsten Fall einem Monat das Trinkgeld erst ausgezahlt wird? Auch denke ich, werden Lohnerhöhungen bei den Arbeitgebern schlechter durchzusetzen sein, da dem Arbeitgeber ja der reale Zusatzverdienst bekannt ist. Und wie schon gesagt, frage ich mich, wie das mit dem Fiskus angerechnet wird und die Zusatzeinnahme besteuert wird.

Ich gehe davon aus, dass dies passieren würde. Bei diesen Berufsgruppen handelt es sich ja meist eher um Löhne im Niedriglohnbereich und sie sind doch auf das zusätzliche Geld angewiesen. Werden diese dann gezwungen, auch ein Konto zu führen. Finger weg vom Bargeldverbot! Platon Wie kann man nur Blasphemi des Names Platon betreiben?

Platon war ein Gelehrter, das bist Du sicher nicht! Bargeld wird niemals aufgegeben werden. Es ist seit Jahrtausenden vorhanden. Wenn es Dir in DE nicht passt alles zu langsam oder "doof" ist, gibt es nur ein richtiges "heilsames" Mittel für Dich. Ziehe mit den anderen High-Tech-Fanatikern, die alles immer schneller, schneller machen müssen und dadurch garantiert nicht unbedingt besser ins Ausland wo dies schon alles so läuft.

Sind auch die ersten Länder, in den alles zuerst zusammenbrechen wird. Genau aus den Gründen, dass dann viele merken, das es nicht das Allheilmittel ist, alles zu technisieren! Wird eine Grenze durchbrochen geht es schnell und rasant abwärts Wenn Menschen das alles noch in der Hand hätten, dann könnte man Panik stoppen oder den Handel. Ich bin gegen die Abschaffung des Bargelds. Die Freiheit, es unkontrolliert ausgeben zu können.

In der Zeit der totalen Überwachung will ich darauf nicht verzichten. An die letzte Kommentierende: Es gibt kein einziges Wort über "Verbot". Es geht nur darum, dads die Leute von selbst Bargeld aufgeben werden, weil das Zeug halt antiquiert ist.

Das Bargeld muss auf jeden Fall erhalten bleiben!!! Wichtig finde ich, dass die junge Generation ebenfalls begreift, was die Abschaffung zur Folge hätte. Einen Schein zu erhalten birgt auch eine gewisse Energie, die mit Wertschätzung zu tun hat, was nicht zu unterschätzen ist und bei rein bargeldlosem Zahlungsverkehr verloren geht. Sicherlich hat auch die bargeldlose Variante ihre Vorzüge - aber doch nicht für alles! Nur für das wirklich Sinnvolle, wie z. Das Bargeldverbot ist meiner Meinung nach ein schritt zurück!

Wir brauchen einen Schritt - und zwar ein Schritt zurück in die Zukunft! Deutschland setzt auf die Säulen u. Wenn es aber soweit ist, dann sind wir da, woher wir kommen. Dann erleben wir es also auch unter der Hand des "Führers" zu leben und die Stasi wird bei uns wieder allgegenwärtig sein Also Finger weg vom Bargeldverbot - Haltet das Bargeld fest! Hier geht es aus meiner Sicht um die absolute Kontrolle der Menschen. Dass ist der Hintergrund und nicht die Kriminalität, die steht dabei an 2ter Stelle.

Wenn wir Bargeld abschaffen, werden wir zum Sklaven! Nur bares ist wahres! Und selbst wenn alles digital wäre Keine oder nicht mehr ausreichende Energie?

Wie kannst Du dann noch was kaufen? Also Finger weg von der Bargeld Abschaffung!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Schon die Krankenkassen versuchen über Gesundheitsdaten ihr Kientel mehr und mehr in den Griff zu bekommen. So auch die Sozialbehörden über abgeforderte Vorlagen von Kontodaten bei den jährlichen Leistungsverlängerungsanträgen samt Kontrollanspruch von Reisebewegungen und Reisezeitraum.

Gläsern will der Staat seine Bürger! Was ist da leichter als Kontenkontrollen. Wir lassen uns das aber nicht so leicht verkaufen. Natürlich wollen viele das Bargeld abschaffen. So wie in Italien Ministerpräsident Amato den Italienern handstreichartig 6 Promille von den Bankguthaben nahm, bei der Zypernkrise ähnlich rigoros Geld eingesammelt wurde, da muss Omas Sparstrumpf zum Feind erklärt werden unf zum Über aller Wirtschaftskriminalität.

Es genügt ein Federstrich, das Konto ist gesperrt und der Betroffene sofort zahlungsunfähig. Bargeld entzieht sich diesem Zugriff und sichert seinem Besitzer eine gewisse Unabhängigkeit. Und wenn sich das Portemonnaie leert, überlegt man sich die Notwendigkeit der einen oder anderen Ausgabe eher, als wenn am Monatsende ein Auszug mit der Abrechnung kommt.

Denn dann ist es zu spät. Wer als Normalbürger hat schon er in der Tasche. Das ist der '' Anfang vom Ende ,, des Bargeldes. Sozusagen der Testlauf , die Vorbereitung oder die Eingewöhnung. Der Rest wird ganz schnell gehen. Die Banken lassen sich nun mal nicht die Wurst vom Brot nehmen. Bargeld abschaffen, dies ist ein Traum von Banken, Politikern und der Industrie. Man kann gerne drüber diskutieren, aber bitte ehrlich.

Solche Argumente wie Kriminalitätsbekämpfung, Kampf gegen den Terror und Bargeld ist zu teuer in der logistischen Handhabung- dies ist alles hanbüchener Quatsch. Ein Argument für Dumme. Die Welt wird sicherer nach der Abschaffung von Bargeld? Wer dies glaubt wird selig.

Kriminelle Elemente haben immer einen Weg zur Berreicherung gefunden und werden auch weiterhin einen Weg finden. In Wirklichkeit gehts nur um Kontrolle. Wenn Daten da sind dann werden sie genutzt. Zuerst unter engen gesetzlichen Regeln, diese werden aber permanent aufgeweicht und irgendwann wird jeder Konzern, jede Institution drauf zugreifen. Konto gesperrt- Systemkritiker mundtot.

Ganz auf Bargeld zu verzichten, ist wohl nicht möglich. Denn, wie hier schon im Beitrag beschrieben: Es ist daher einfach ein Stück Freiheit und an vielen Stellen noch einfacher als Kartenzahlungen. In Geschäften des Alltags sehe ich Bargeld mittlerweile als überflüssig an. Jeder Supermarkt, jede Tankstelle oder viele Kiosks akzeptieren Kartenzahlung. Gerade mit dem immer weiter verbreiteten kontaktlosen Bezahlen geht es dort doch viel schneller und sicherer. Weniger Bargeld in der Kasse bedeutet auch weniger "Beute".

Gleiches gilt eben auch für das Portemonnaie. Nein es ist nicht ok, es ist für Spinner zu verlockend die totale kontrolle auf einen schlag zu besitzen was ja schon so ist aber es darf nicht sein es ist nicht natürlich es geht zu weit. Ich bin zwar jemand der Erneuerungen positiv sieht,allerdings währe eine Welt ohne Bargeld für mich nicht vorstellbar. Absolute Horrorvorstellung, eine Welt ohne Bargeld.

Wie soll ich einem Strassenmusiker oder Bettler etwas zustecken? Wie soll ein Freier sein Schäferstündchen im Puff bezahlen, ohne Spuren zu hinterlassen. Oder in der Kirche, was soll ich dann in den Klingelbeutel werfen?

Wie soll ich dem Friseur Trinkgeld geben? Absolute Kontrolle ist garantiert, Spontanität geht verloren. Bitte verschont uns mit dem Quatsch! Bargeld ist für mich Freiheit und Anonymität. Ich bin absoluter Befürworter für Bargeld. Es ist auch das Letzte was noch an Freiheit existiert. Bargeld abzuschaffen wird in absehbarer Zeit wohl nicht geschehen.

Trotzdem zahle ich möglichst bargeldlos, da wo es nicht geht wird bar bezahlt sofern mein geringer Bargeldbestand in meiner Geldbörse es hergibt.

Bargeld ist derzeit gesetzliches Zahlungsmittel. Da gewerbliche Zahlungsempfänger wählen können ob sie Karten etc. Das geht meines Wissens derzeit nicht oder nur in gewissen Grenzen z.

So wie der Kunde wählen kann, sollte es auch der Zahlungsempfänger können. Bargeld ist alles andere als kostenlos, lasst auch dem Zahlungsempfänger die Wahl! In den Niederlanden braucht man also fast kein Bargeld, und wenn nan zurückreist nach Deutschland muss man extra daran denken rechtzeitig Bargeld abzuheben. Bargeld kostet auch Geld für Händler.

Ich würde gern öfter bargeldlos bezahlen wenn ich eine Karte hätte, die ich am Geldautomaten mit einem Geldbetrag aufladen kann und die ich dann ohne Geheimzahl und ohne Unterschrift nutzen kann. Ohne Bargeld etablieren sich Ersatzwährungen: Ausländisches Geld, Bitcoin, Goldmünzen, Zigaretten. Das ist keine Lösung. Ich stelle mir immer eine Trauergemeinde am Grab vor, wo jemand mit dem Kartenlesegerät herumgeht und die Geldspenden einsammelt - pietätlos.

Ohne Bargeld das geht nicht!! Wer hat sich so einen Schwachsinn ausgedacht Die Menschen, die nicht zu dieser Kaste gehören verschwinden in dem Pool Leibeigener.

Warum erzählen Sie Ihren Kunden nicht die Wahrheit!? Ohne Bargeld das geht nicht Wer hat sich so einen Schwachsinn nur ausgedacht Die Kriminalität nimmt erschreckend zu ,wenn es kein Geld mehr zu Klauen gibt,auf der Bank , dann werden einfach in Wohnungen und Häuser der Schmuck ,oder andere gegenstände Geklaut. Toll mann kommt nach Hause und sein hab und gut ist weg. Für was Arbeiten wir dann. Würde das Bargeld abgeschafft, gebe es auch weniger "Schwarzgeschäfte". Milliarden von Euro werden in Deutshland "Schwarz" erwirtschaftet.

Bauarbeiter, Gärtner, Fliesenleger um hier nur einige zu nennen, versuchen hier das geringe Gehalt aufzubessern. Nimmt man dem Volk die Möglichkeit "Schwarzgeld" zu machen, geht das Volk zugrunde. Ich finde es furchtbar, wenn es kein geld mehr geben soll. Erstens kann dann jeder sehen ,was man spart oder was man einkaufen tut. Auserdem kann ich nicht mehr unbeobachtet machen was ich will mit meinen Geld. Es ist dann alles so unpersöhnlich, wenn man jemanden eine Freude machen will.

Was passiert, wenn das Internet nicht geht,bei solchen Angriffen ,wie letztens bei den Betrieben oder Banken. So hätte ich noch Geld zuhause. Aber ,wenn es kein Bargeld mehr gibt, sind wir nur noch von der Regierung abhängig. Und das ist bestimmt das letzte ,was wir alle wollen denke ich. Da sind wir dann alle nicht mehr frei. Unsere Welt heute, ist sowieso nicht mehr so freundlich.

Ich liebe das Bargeld, das sind noch Werte,die ich nicht missen will. Bargeld sollte auf gar keinen Fall abgeschafft. Ich bezahle im normalen Leben fast alles bar. Somit habe ich einen guten Bezug dazu was ich ausgebe und ich schätze Dinge auch mehr wert. Ausgaben sind nicht so anonym wie mit Karte. Und es bedeutet Freiheit.

Das ganze virale Geld steht nur auf dem Papier. Es bedeutet auch die totale Transparenz und nein ich habe nichts zu verbergen.

So bequem kann ich gar nicht sein, dass ich Kartenzahlung grundsätzlich als bequem empfinde. Nicht mehr über sein Geld frei entscheiden zu können ist für mich nicht vorstellbar.

Drück ich meinem Kind die Plastikkarte in die Hand, wenn es sich ein Eis holen soll? Es gibt aber auch nicht einen positiven Gedanken, der mir zur Abschaffung des Bargeldes einfällt.

Mir macht es im Gegenteil ganz ungute Gefühle. Wir sollten uns unbedingt bewusst machen, dass wir gläserne Sklaven werden. Bargeld sollte auf keinen Fall abgeschafft werden, es ist ein Stück Freiheit. Genauso zahle ich aber Dinge des täglichen Lebens in bar, das geht schneller als mit der Karte, braucht kein technisches Equipment und ich kann in Restaurants … ein Trinkgeld geben. Ein Stück Freiheit ist Bargeld deshalb, weil wir ohne Bargeld vollkommen transparent sind.

Denken Sie mal an den Soli oder viele andere Abgaben, bei denen Sie nicht gefragt werden, ob Sie die gut finden. Die allgemeinen Bestrebungen gehen in die Abschaffung des Bargelds, wir sollten uns aber entschieden dagegen wehren. Auf keinen fall abschaffen! Es gibt viele Berufe, bei denen man auf trinkgelder z. Gibt es kein bargeld mehr, werden sicher die wenigsten ihr handy zücken um mir Mühevoll elektronisch etwas rüber zu buchen. Oder was ist mit dem ganzen ganzen Kleingeld, dass man das ganze jahr über in nen glas geworfen hat, um sich seinen Urlaub zu ersparen?

Ohne bargeld fällt das sparen auch schwerer. Ich kann aus meiner erfahrung sagen, dass wenn ich nen monat lang nur mit karte zahle, am ende weniger auf dem Konto habe, da man weniger Übersicht seiner käufe hat.

Also in meinen augen ein absolutes no-go. Schwachsinn, nur die ehrlichen werden mit Negativzinsen und Steuern gemolken, bis alles Geld bei den reichen und mächtigen ist. Die anderen werden Wege finden, das zu ungehen, warum bitte gibt es z. Privates Geld ohne jede Deckung, warscheinlich schlimmer als Fiat Money.

Ich brauche das Bargeld! Wie soll ich lernen mit Geld umzugehen?! Vergisst nicht das Ihr alle überwacht werdet, alles was ihr kauft sehen Die! Wer denkt an die Obdachlosen die kein Geld haben. Die Älteren die mit Pfandflaschen ihr Geld aufstocken! Seid nicht faul und dumm da zu zustimmen!

Wie kann man nur so leichtgläubig sein.. Steffen, es geht doch nicht mal im Profile. Hacker kommen so noch leichter ans geld. Banken haben uns in der hand, wie schnell wird ein konto gesperrt.. Ganz ehrlich ohne schwarzarbeit würde es Deutschland nicht so gut gehen. Aber wird ja so kommen, dass bargeld abgeschafft wird. Ich habe hier ein Weile mitgelesen und verabschiede mich jetzt. Die geradezu grenzenlose Dummheit der Bargeld-Abschaffungs-Befürworter ist einfach zu gruselig.

Mit Münzen verstopfte Geldbörsen, kein Schwarzgeld mehr und keine Kriminalität, bequemeres Bezahlen - was für Schwachsinnsargumente. Dumme Menschen lassen sich leichter manipulieren und merken es noch nicht mal. Dank an das bundesdeutsche Bildungssystem - Ziel erreicht. Zum Abschluss noch ein Zitat von Albert Einstein, das in diesem Zusammenhang so wunderbar passend ist: Finde ich sehr gut Bargeldlos zu bezahlen, überall geht es mit Scheckkarte zu bezahlen. Natürlich fallen dann die Sammelbüchse weg, ich weiss so wie so nicht wo es wirklich hinkommt.

Ich überweise liebe per Bank. Weg mit dem Ballast! Gerade die Münzen verstopfen nur den Geldbeutel und wiegen schwer in der Tasche. Im Zeitalter der Digitalisierung braucht niemand mehr Bargeld. Der Druck der Scheine und die Prägung der Münzen sind teuer. Registrierkassen wären überflüssig und Taxi- und Busfahrer müssten keine Angst mehr vor Überfällen haben, wenn sie Bargeld dabei haben. Die Kontrolle über unsere Daten wir ohnehin schon längst verloren, also: Weg mit dem Zeug! Wenn ich ein Brötchen beim Becker kaufe bezahle ich dann mit Karte?

Wenn das Geld abgeschafft wird, ist das dann Kommunismus? Es ist eine düstere Zukunftsprognose, dass Bargeld abgeschafft werden soll. Damit hat man keinerlei Handlungsspielraum mehr und wir sind voll überwacht.

Das ist ja auch so gewollt von den wenigen Regierenden da oben. Ich lasse mir mein Recht auf Barzahlung nicht nehmen. Leute steht endlich auf und lasst euch das nicht gefallen! Überall zücken die Ihre Karten und brauchen Stunden für einen Bezahlvorgang im Supermarkt, ooch die Karte nehmen wir nicht, nächste Karte gezogen und hier bei der Karte 3 mal Pin falsch eingegeben, das sind genau die Intelligenzbestien die das Bargeld abschaffen wollen.

Bargeld hat bleiben und basta. Abgesehen davon, wird im Zusammenhang mit den Sozialämtern eine absolute Vernichtung betrieben, wenn man sich 20 Euro leihen würde und die unterstellen dann, dies sei ein Geschenk gewesen wie im aktuellem Urteil vom Nun hat die Person z.

Der fetischistische Bargeldloszahler rafft einfach nicht die Nachteile bei der Abschaffung von Bargeld. Das ist eine absolute Vernichtung gegen den "unfreien" Bürger. Banken haben gefälligst buntes Papier zu drucken mit Bildchen und Münzen zu prägen. Zudem wird Geld sowieso aus dem Nichts erzeugt, dann ist dies gefälligst auch in Bargeld auszuzahlen. Immer schön Bargeld ausdrucken und mir auch immer am Automaten auszahlen, dann gibt es auch keine Probleme!

Gibt es kein Bargeld mehr raste ich aus! Das ist der Gipfel der Frechheit. Zudem kommt bei einer Zockerlaune der Banken bei einem Bargeldverbot ein Bail-In aufgedrückt und mir wird als Bankkunde dann von der Bank der Stinkefinger gezeigt, weil ich kein Geld mehr auf der Bank habe achja und ich kenne mich zufällig gut aus mit den sog. Bargeld ist kein Garant, dass keine persönlichen Profile von einem angelegt werden Zudem bringt es Banken nichts wenn sie Profile von ihren Kunden erstellen - das bringt nur dem Einzelhandel was.

Hier muss man eben gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen und nicht panisch die Bibel zitieren Nein niemals bin ich dafür. Es ist Eingriff in die Selbtbestimmung. Man wird nur noch kontrolliert. Wir sind ja heute schon gläserne Menschen, moderne Sklaven, welche in Zukunft nichts mehr zu sagen haben.

Nur noch zu funktionieren wie die oberen Zehntausend es wollen. Tun wir zur Zeit heute schon. Doch die meisten Menschen merken das nicht oder sind blind. Von wegen Demokratie, gibt es nur auf dem Papier. Ich bin absolut gegen die Abschaffung des Bargeldes. Das wäre für mich Freiheitsberaubung, totale Überwachung, der gläserne Verbraucher, der gläserne Mensch. Ohne Bargeld das ist Diktatur der Regierenden mit Banken zusammen.

Dann könnte man jeden ,den Geldhahn zudrehen und somit erpressen. In der jetzigen Zeit, wo das Kapital die Politik bestimmt,wäre das die totale Anarchie. Das Ende ist nahe.

Die absolute Überwachung ist ein absoluter Irrsinn. Was soll denn noch kommen? Und was ist mit den Verweigerern? Die Bibel hat genau das prophezeit. Da die Bargeldabschaffung Stück für Stück erfolgen wird, und wahrscheinlich Jahrzehnte dauern wird, wird es unseren Kindern und Enkeln einmal als völlig normal vorkommen.

Wir, die hier diskutieren, wird es dann nicht mehr geben. Die Folgen sind heute jedem Bewusst. Totale Kontrolle, wie es bis jetzt nur in Sci-Fi Filmen gezeigt wurde.

Durch die Abschaffung des Bargeldes wird der gläserne Bürger zementiert. Der staat kann dann ohne Schwierigkeiten uns noch mehr Geld aus der Tasche ziehen.

Was werden sie sich noch einfallen lassen um ihre Bonie zu erhöhen. Die Geldverwahrung oder Verwaltung wird dann noch undurchschaubarrer als jetzt schon. Mit unseren Steuern garantieren wir ja jetzt schon die Boni der Bänker!!! Wo soll das noch hinführen??? Eine Welt ohne Bargeld, das wäre doch was. Ohne die Gefahr, dass die Leute mit Barabhebungen die Bank in Schieflage bringen könnten, müssen sich die Banken nur noch darüber einig sein, wie weit Gebühren er-, oder angehoben werden.

Und wenn mal ein Server über den Jordan geht ist das auch nicht so schlimm. Dann hab ich gegen Hinterlegung meines Ausweises Bargeld vom nächsten Automaten geholt.

Das war auf einen Samstag. Was mache ich ohne Bargeld? Dann ersetzen die sehr schnell das billige Schrot mit zuverlässige Terminale. Das Leben geht nur nach vorne.

Wir benutzen keine Kerzen mehr obwohl nach ihrer Logik hätten die vor Jahren die Elektrizität nach dem motto "Was mache ich ohne Kerzen wenn Strom ausfällt" als neumodischer und unzuverlässiger Schnickschnack verboten: An der Tankstelle war das Kartenterminal ausgefallen.

Dort wo ich mit der Karte nicht zahlen kann, kaufe ich nicht. Schrittweise Enteignung der Guthaben. Alle vorgeschobenen Argumente zur Eindämmung von Kriminalität sind durch und durch verlogen und leicht durchschaubar. Deshalb müssen wir uns das Recht auf Bargeld mit allen Mitteln erhalten. Das Bargeld wird dich nicht retten - die Supermärkte brauchen Strom überhaupt die Kassen zu öffnen. Zitat Daniel vom Darauf kann ich auf mein leben schwören.

Amen" Andere Länder maches es vor: In Schweden bespielsweise kannst du die Obdachlosenzeitung bei den Bettlern bargeldlos per Instant Payments bezahlen oder denen auf diesem Weg eine Spende zukommen lassen.

In vielen kirchen stehen bereits Kollektomaten. Und weil dich interessiert wie Prostituierte an ihr Geld kommen: Bargeld ist sehr wichtig dazu gibt es viele Informationen, zb. Wer um Himmels Willen macht denn sowas? Das ist dann so wie in "Gamer". Man ist jeder Erpressung ausgeliefert. Man kann weder weglaufen, noch sonstwie entkommen. Wenn man sich an Recht und Gesetz hält und brav arbeitet, darf man mit dem Geld daraus oder der Gegenleistung daraus tun was man will. Nicht mehr dann, wenn die Banken und der Staat auch das komplett bis ins kleinste Detail, vorschreiben.

Und das geht nur ohne Bargeld, ohne Eigentum, ohne Freiheit darüber zu entscheiden was man wann mit wem tut. Dafür sind wir alle erwachsen. Dass wir uns selbst kontrollieren, nicht irgendwelche anderen. Vorallem nicht im privaten Bereich. Krass wie sich die Offenbarung in unseren Tagen erfüllt.

Des Weiteren bin ich strikt gegen die totale Überwachung, welche eh schon durch fiktive Vorfälle weiter vorangetrieben wird!!! Meine Meinung ,es ist schrecklich ohne Bargeld zu leben, es ist Zeit aufzuwachen ,und lieben Esus Cristus zu dienen,und nicht dem Teufel Bargeld ist für mich Freiheit, auch und besonders Freiheit vor Bevormundung, Überwachung, Ausgeliefertsein durch jedwede Regierung.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass von Regierungen Planspiele zur Einschränkung dieser und anderer Freiheiten ernsthaft betrieben werden. Wenn keine Möglichkeit mehr besteht, mein Geld in Händen zu halten, kann ich es nur im Gewahrsam irgend einer Institution beiassen. Welcher Bettler hat schon ein Lesegerät und wenn doch, wird man ihn nicht für bedürftig halten. Bargeld abschaffung ist freiheit entzug ich,weil die regirungen banken staaten dich kontrolleiren wollen.

Die welt wird vernetz digitaler,ob wir wollen oder nicht,ich schreibe von Grund gesetz artikel 1, Menschenwürde Die Würde des Menschen ist unantasbar. Bin nur ein arbeiter,möchte langentagen wochen ende mal aus gehen mein bier trinken,oder nach feiraben mal schönen wetter in bier garten gehen und mein bier trinke,und ein kaufen im läden kaufe ich gern ein,und möchte mit mein scheine oder mit mein münzen betzahlen können.

Ein bischen würde uns die Länder oder der europa lassen,den wir mit gutem zürück blicken können. Ich finde Bargeld, Zinsen, Bankgeheimnis leider im Juni17 abgeschafft Datenschutz, Privatsphäre und unsere gesamten ursprünglichen Gesetze sehr sehr wichtig, um die Balance zwischen Menschen und Erdbewohnern zu bewahren.

Wir sind schon sehr am Existenzminimum, alles ist auf Pump. Und wir sterben allmählich aus. Was ist an den deutschen Tugenden: Ich finde wir sind eine ganz besonders gute Bevölkerung. Deswegen wird immer weiter an der winzigen Freiheit von 2 Stunden Feierabend und unseren mickrigen Löhnen genagt. Das ist doch wenig genug. Und wir sind immer noch brav. Das ist doch alles was wir geben können. Wir brauchen einfach nur endlich wieder unser ganz normales Leben zurück.

Dieser Ausverkauf der Werte und Gegenstände, und unseres Landes, bis zur völligen Einsamkeit, ist für mich kein Lebensmodell.

Und ich könnte weinen, wenn ich an früher denke. Das war so einfach und sooooooo schön. Kein Stress, wenig aber genug Geld, Frieden, mhhhhhhh und Oma, die so gut kochen konnte.

Und die Omas wurden damals auch schon über Das ist keine neue Lebenserwartung. Glaub nicht, dass wir durch Bargeldabschaffung, Freiheitsabschaffung und leben von der Hand in den Mund, oder nur so lang bis der Operator uns abschaltet, noch jemals so ein Glück erfahren können.

Ich bin grundsätzlich und aus folgenden Gründen sehr dagegen: Was ich mit meinem Geld mach, geht keinen was an. Was willst du z. Eine Überweisung auf ihr Konto? Wie lernt man in Zukunft das Verhältnis zu Geld, wenn man es nicht sehen und anfassen kann? Wir alle haben uns so sehr an das Bargeld gewöhnt, dass wir nicht loslassen wollen.

Aber es gibt viele Argumente gegen eine Beibehaltung der geliebten Münzen und Scheine. Die Suche nach Kleingeld an der Kasse hält enorm auf. Das Gewicht der Münzen in der Tasche ist doch erheblich. Die Herstellungskosten der 1 und 2 Cent Münzen liegen über ihrem Wert. Es kann nach einer Abschaffung des Bargeldes kein Falschgeld mehr verwendet werden. Die bargeldlose Bezahlung wird mit Sicherheit noch weiter vereinfacht.

Das berühmte Bargeld unterm Kopfkissen oder im Tresor kann nicht gestohlen werden. Das Schwarzgeld, welches dann in die Kontrolle gerät, ist doch fast immer illegal. Die Kontrollen durch Finanzämter und Banken können kaum noch weiter verstärkt werden. Weitere Bankgebühren sind durch den starken Wettbewerb nicht zu erwarten. Das Bargeld, welches schon durch viele Hände gegangen ist, ist somit auch mit vielen Krankheitserregern behaftete. Einziger Nachteil einer Abschaffung ist, dass der Bargeldliebhaber nicht mehr Sammeln und Stapeln kann!

Solange das Buchgeld der Banken nicht Anderes als die Schuld eines Anderen ist, solange kann auf das wahre gesetzliche Zahlungsmittel nicht verzichtet werden. Aufgrund des Zinseszinseffektes werden die Schuldenberge immer höher, die Schuldner sind irgendwann nicht mehr kreditwürdig und das Buchgeld, dass den Schulden gegenübersteht ist nichts mehr wert!

Solange ich das Geld als Bargeld halte Emmitent ist die Zentralbank, nicht eine Geschäftsbank können mir Bankpleiten egal sein. Gibts kein Bargeld mehr, gibts keine Bankenpleiten mehr und die soziale Schere öffnet sich bis ins Unentliche.

Wenn das Bargeld abgeschafft wird, dann wird auch die Demokratie gleichzeitig abgeschafft und wir sind den Banken total ausgeliefert. Ohne Bargeld wäre unser Leben noch transparenter für den Überwachungs Staat Es könnten alle finanziellen Transaktionen überwacht werden. Wir wären ja verrückt wenn wir unser Bargeld opfern würden. Ich bin für die Abschaffung von Bargeld, Es macht nur das Portemonnaie unnötig voll und sowieso wird heute vieles bargeldlos abgewickelt.

Jeder sollte sich fragen Wem nutzt eine Bargeldabschaffung? Und was kommt als nächstes? Ich bin für Bargeld. Es muss möglich seinen Kindern Taschengeld das was das Wort ausdrücht in die Hand bzw.

Portemonaie zu geben, denn so haben sie eine Übersicht und lernen mit Geld umzugehen. Wie sollen denn noch Flohmärkte funktionieren.? Ich bin seit 10 Jahren jedes Jahr ein halbes Jahr in Finnland. Weg mit demn 1 unnd2 cent-Münzen. Ich würde nie auf Bargeld verzichten!

Mir sind da die Handys viel zu unsicher. Ich bin zwar Fan von Onlinebanking, aber Bargeldlos geht mir dann doch zu weit. Das muss es immer geben: Bargeld, Überweisung, Lastschriften, onlinebanking und Kreditkarte.

Auf alles andere kann man verzichten. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, willkommen George Orwell und willkommen Stefan Blankertz.

Die totale Überwachung des Staates. Also Ja zum Bargeld!!!! Es ist die einzige direkte Kontrollmöglichkeit im Zahlungsverkehr. Was ich habe, habe ich. Buchgeld auf dem Konto ist dagegen lediglich ein Versprechen, dessen Einlösung stets zweifelhaft ist. Ich würde sogar Geld zahlen, wenn ich wüsste, dass ich überall schnell und unkompliziert bargeldlos zahlen könnte. Und da die Karten eh schon personalisiert sind am besten gleich per Fingerabdruck.

Als ob das wenige, was wir noch Bar zahlen z. Gläserne Verbraucher sind wir eh schon alle. Das ist ein heikles Thema mit dem Bargeld.

Dem Bürger jedenfalls nicht! Der Bürger ist Banken und Staat ausgeliefert, Negativzinsen sind durchsetzbar, Freiheit und Anonymität gehen verloren, bis zur letzten Rolle Toilettenpapier wird das Kaufverhalten durchschaubar. Diese Information werden dann gebraucht um die gläsern gewordenen Menschen zu manipulieren, zu lenken und zum Kauf zu verleiten. Soweit der harmlose Teil.

Sollte uns jemals so etwas passieren wie jetzt in der Türkei dann kann über ein Konto und weiter nichts fürchterlich Druck ausgeübt werden. Mit Sicherheit wird es Stück für Stück mit der bekannten Salamitaktik bald in das Gegenteil von dem befördert werden, was jetzt als Fortschritt bejubelt und beworben wird.

Zur Abschaffung des Bargeldes ind Deutschland müsste erst einmal unser Grundgesetzt geändert werden! Bei Abschaffung des Bargeldes würden letztlich auch alle Trinkgelder für Servicekräfte versteuert werden! Ich selbst würde alle Geschäfte meiden, bei denen ich nicht mehr bar bezahlen kann. Wenn das Bargeld in Europa abgeschafft wird, wandere ich nach Australien aus. Das steht für mich fest. Ich möchte Trinkgeld geben können, ich möchte mein Geld abheben können, ich möchte keine Negativzinsen zahlen oder von Willkürabbuchungen von meinem Konto betroffen sein.

Bargeld ist Freiheit - ich möchte mein Geld anfassen können, wenn ich es möchte. Ich war gerade in Schweden und finde es unmöglich meine Zimtschnecke mit der Karte zu zahlen. Man verliert total den Überblick über die Geldausgaben und die Kontrolle des Girokontos.

Für mich muss das Bargeld bleiben. Bei der Abschaffung vom Bargeld geht es nur darum, uns noch gläserner und kontrollierbarer zu machen als wir leider sowieso schon sind. Damit Vater Staat die Bewegung von jedem einzelnen Euro nachvollziehen kann. Bargeld ist weder unsicher noch unpraktisch, es bedeutet einen letzten Rest Freiheit.

Ich verwende meine ec-Karte nur noch zum Abheben am Automat, bezahlt wird alles in bar. Die ganze Bargelddiskusion mit nach meiner Meinung manupulierten Umfragen, ist doch nur dazu das unsere sogenannten Volksvertreter,die sich auch noch von dem Wähler wählen lassen, noch mehr einblick in die vermögenslagen der Bürger haben. Was spricht gegen Bargeld? Es geht doch gar nicht darum was wir wollen, unser Finanzminister will das , er will den gläsernen Bürger, wir sollen alles per Kreditkarte oder Smartphone bezahlen dann hat der Minister alle Vorgänge schriftlich zum abrufen.

Er kann dann alles überprüfen vor allem uns überprüfen. Man Kann Studien über uns erstellen , wie wo und was wir einkaufen. Zur Abschaffung der 1- und 2- Cent- Münzen, möchte ich ein Sprichwort von früher in Erinnerung bringen: Man sollte hier nicht so oberflächlich agieren.

Bargeld begleitet die Geschichte der Menschheit seit Jahrhunderten mit Erfolg. Ich finde es wahnwitzig das Einige ständig Altbewährtes abschaffen wollen und sich dann wundern das die Gesellschaft immer charakterloser wird.

Ich bin total gegen "Bargeldlos", da dies noch die einzige Freiheit ist, die wir haben. Physisches Geld ist ein Grundbedürfnis. Wir sind ohnehin schon gläsern und vollkommen kontrolliert und haben keine Ahnung, welche weitreichende Folgen damit noch verbunden sind. Bargeld ist die letzte Bastion der Freiheit. Bargeld ist so genial wie einfach. Nichts geht über Bargeld. Letztlich entscheidet die Bevölkerung, ob Bargeld abgeschafft wird oder nicht.

Und so sollte es auch sein. Bargeld ist gedruckte Freiheit - sollte man nie freiwillig aufgeben!!! Ich bezahle nur mit Bargeld, diese Freiheit geniese ich! Bezahlung mit Karte finde ich Menschen unwürdig! Die Kinder und Jugend werden irgendwann gar nicht mehr rechnen können. Genau das ist die Absicht! Langsam sollten unsere Politiker auch mal ihr Hirn benutzen und das Volk fragen, was es möchte.

Es regiert nur noch Macht und Geldgier. Bargeld, Geld und der Geldhandel im allgemeinen sind Grundbedürfnisse und Werte unserer Zivilisation. Geldhandel bedeutet frei wirtschaften und handeln zu können. Wer darauf freiwillig verzichtet verliert seine Unabhängigkeit und versklavt sich an Dinge, die kein Mensch kontrollieren kann.

Möchten sie eines Morgens aufwachen und vom Staat vielleicht aus wirtschaflichen oder politischen Gründen "genullt" werden. Sie haben dann keinerlei Handlungsspielraum mehr. Man sollte nur noch mit Bargeld bezahlen , bargeldlos ist Unsinn und Unfug.

Bei Rewe, Rossmann und Edeka werden wir nur noch mit Bargeld bezahlen!!!!!!! Bargeldlos bedeutet verchipt zu werden. Neue art der Sklavenhaltung für die Eliten. Bin schockiert das das einige hier wollen. Bargeld ist nichts weiter als betrügerische Sicherheit. Bedrucktes Papier, für dass ich mir bei Aldi etwas kaufen kann.

Unsere Eltern- und Urelterngeneration kann davon ein Lied singen. Wer meint, ein gewisses Vermögen über irgend einer Katastrophe hinweg retten zu müssen parkt sein Geld nicht auf einem Bankkonto aber auch nicht unter dem Kopfkissen. Mehr Sinn macht dann schon, Erspartes in Krügerrand und kleine Stückelung einzutauschen.

Gold unterliegt zwar Kursschwankungen, verliert aber nicht am grundsätzlichen Wert. Im Falle eines Falles ist das Bargeld keinen Pfifferling mehr wert. Macht euch nichts vor! Die Befürworter der bargeldlosen Welt werden die ersten sein, die losheulen, wenn sie kein Bargeld mehr haben.

Auch ein Herr Peter Bofinger wird ganz schön schlucken, wenn sie ihn absäbeln!!! Die Macht wird in ein paar wenigen Händen verbleiben!!! Meiner Meinung nach wir sich das Bargeld sowieso langfristig selbst abschaffen, auch ohne Staatliches zu tun.

Das im Umlauf befindliches Bargeld wird jetzt schon immer weniger. Nicht weil es irgendjemand so will, sondern weil die Nachfrage nach Bargeld sinkt. In der Konsequenz wird einfach immer weniger Geld gedruckt. Irgendwann kommt der Punkt wo Bargeld einfach kein Sinn mehr macht.

Ich persönlich hoffe aber das es noch lange Bargeld gibt. Wer glaubt das man so Kriminalität bekämpfen kann, der glaubt auch das ein Zitronenfalter Zitronen faltet: Ich werde direkt mein verlassen wenn kein Bartes mehr gibt nicht Wegen den griminelim oder was anderem.

Ja habt ihr denn euren Schockwellenreiter nicht gelesen? Ich bedauere dass der Roman von John Brunner nicht mehr nachgedruckt wird. Die Möglichkeit eine Leistung zu bezahlen ist Freiheit, die wegfällt wenn eine oder die Möglichkeit zu zahlen nicht mehr gegegen ist.

Das Geld war eine Erfindung den unhandlichen Tauschhandel praktikabler zu gestalten. Mit dem Verzicht auf Bar geld liefere ich mich doch einem neuem Dienstleister oder Herrscher aus. Den Akteur kann ich dann zwar noch wechseln, aber ich brauche einen. Das ist doch schon heute bei einem Bankkonto der Fall und ein Kunde mit wenig Vermögen ist dort nicht sehr gefragt. Peter Klüver Ich stimme völlig mir deiner Meinung überein. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass hier jemand überhaupt liest und antwortet.

Bei den meisten handelt sich um einen pawlowschen Reflex: Anscheinend kapiert niemand dass es nicht um Bargeldabschaffung geht das ist unmöglich , sonder um Bargeldaussterbung. Auch in Schweden ist das Bargeld nicht "verbotten", die Menschen benutzen es einfach nicht mehr. Nach den letzten Beiträgen ist es mir ergänzend ein Bedürfnis, ein paar Dinge die hier gesagt wurden richtig zu stellen: Nein, der Staat hat auch auch in einer bargeldlosen Gesellschaft nicht mehr Kontrolle über Ihr Bankkonto als derzeit.

Es sei denn, das Bankgeheimnis würde komplett aufgehoben werden. Allerdings wären Sie dann auch mit Bargeld auf dem Konto ein gläserner Bankkunde.

Wenn ein Mensch wie in Ihrem Beispiel jedes Vertrauen zu allen Banken verloren hat was bringt ihm dann noch das Bargeld unter dem Kopfkissen? In entlegenden Regionen dieser Erde kann mit Kreditkarte nicht bezahlt werden? Selbst in Nordkorea können Sie in Hotels mit der Kreditkarte bezahlen oder sich in der Hauptstadt am Geldautomaten mit Barem versorgen.

Bargeldloses Bezahlen ist übrigens viel häufiger in Ländern möglich, wo wir das gar nicht vermuten. Deutschland war diesbezüglich lange Zeit ein Entwicklungsland. Im Jahr bereiste ich zum ersten Mal Finnland und staunte nicht schlecht. Als hier die Giro- oder Kreditkarte noch weitestgehend unbekannt war bezahlte da die Kunden beim kleinen Tante Emma Laden bereits mit Karte.

Die Skandinavier beispielsweise wundern sich sehr darüber, dass auf Wochenmärkten oder beim Bäcker in der Regel nicht mit Karte bezahlt werden kann. Da sind wir die Rückständigen. Wie viel Geld willst du denn zuhause unter dem Kopfkissen horten?

Für solche Fälle kaufe dir vom Ersparten lieber Gold, z. Krügerrand in kleiner Stückelung. Bei Kartenzahlung prüfe ich doch den stets ausgedruckten Beleg! Blackout, Stromausfall, kein Internet? Alle deren Kassensysteme sind nicht nur auf Strom sondern auch auf das Internet angewiesen. Allgemein üblich sind da heute personalifizierte Kassensysteme. Jeder Kellner hat da seine eigene Kassen-Nr. Das ist überhaupt kein Problem. Wenn es tatsächlich kein Bargeld mehr geben sollte wird die Summe aller Trinkgelder beispielsweise eines Monats mit dem Gehalt überwiesen.

Glauben Sie mir, das geht. Die Skandinavier haben damit Erfahrung. Was die Übersicht des zur Verfügung stehenden Geldes betrifft: Ich bezahle wenn immer es geht, alles mit Karte. Es kommt vor, dass ich einen ganzen Monat nicht einen Cent Bargeld anfasse. Dabei habe ich eine Übersicht über meinen Kontostand wie er nicht besser sein kann. Die Kontostands-App meiner Bank zeigt mir stets tagesaktuell sowohl den Kontostand als auch die letzten Kontobewegungen. Conny und Zuzana Maar: Es geht nicht um Menschenrechte und Kriminalitätsbekämpfung.

Es will uns ja auch niemand den bargeldlosen Staat aufzwingen. Nein, es ist die Gesellschaft selbst, die das Bargeld überflüssig werden lässt.

Der Staat fördert diese Entwicklung lediglich, indem sie z. Die Jugend, die ja neuen technischen Errungenschaften stets positiv und unreflektiert gegenübersteht macht da gerne mit. Es macht das Leben ja so einfach! Das ist so geil wie Smartphone und Facebook. Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, wenn 80 oder mehr unserer täglichen Einkäufe mit Karte getätigt werden. In Dänemark schaut kein Bäcker mehr komisch, wenn drei Brötchen mit Karte bezahlt werden oder auf dem Wochenmarkt die Kartoffeln.

Ich bin gegen abschaffen von bar geld , ich bezahle nie was mit e c karte , ich brauche immer eine Übersicht was ich ausgeben kann , wenn es kein bar geld mehr gibt würte ich die Kontrolle verlieren und hätte ruck zuck schulden. Und was ist mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die vom Trinkgeld leben. Welches in der Regel nicht versteuert wird? Dienstleistungsbereiche würden zusammenbrechen da diese niemand mehr ausfüllen würde.

Es geht nicht um Kriminalitätsbekämpfung. Ich hoffe, dass man sich damit nicht durchsetzt, weil das schlimmer als Sklaverei ist.

Das ist menschenunwürdig und ich bin die Erste, die dieses Land dann verlässt. Finde es eigentlich viel komfortabler mit Karte etc. Will man uns jetzt alle Rechte nehmen? In den meisten Fällen sind wir schon nur noch eine Nummer. Wo bleiben da unsere Menschenrechte? Wir sind doch keine Sklaven des Staates. Unsere Menschenwürde geht da ganz schön den Bach runter. Das Bargeld muss bleiben. Imke, Sie haben gefragt "Wie bezahle ich im Supermarkt bei Stromausfall?

Sie wollen mit ihrem geliebten Bargeld bezahlen. Haben Sie diese komische Geräte bemerkt die die Frauen die am Ausgang vom Supermarkt sitzen, benutzen? Diese Geräte funktionieren mit Strom. Beim Stromausfall kann man die nicht öffnen. Man kann auch Ihre Einkäufe nicht einscannen. Falls Sie nicht bemerkt haben, wissen die Kassiererinnen die Preise nicht auswendig.

Aber das ist egal, den die Türe des Supermarktes öffnen sich auch mit Strom. Ach ja, und die Kühlschränke auch mit Strom. Westernhagen kritisiert Schröders enge Beziehung zu Putin 4. Merkel geht auf italienische Regierung zu 1. Platz vorher Wertpapier Kurs Perf. NetCents Technology Registered A. Freitag und Samstag ist dort ziemlich viel Verkehr Info Was ist eigentlich ein Swingerclub? Jetzt fuhren Diebe vor — und raubten 60 Nackte aus! Nur Männer, die ohne Begleitung kommen, zahlen Euro am Abend.

Die einen trinken an der Bar — die anderen vergnügen sich auf einer der vielen Spielwiesen. Die meisten Gäste sind splitternackt. Da standen zwei Männer mit Masken und Pistolen. Ich wusste sofort, dass das ein Überfall ist. Einer richtete die Waffe direkt auf mich, drängte mich in den Flur. Swinger-Chefin Susi musste Geld und Wertsachen herausgeben. Dann rasten sie in einem Kleinwagen davon.

Die Schadenshöhe steht nicht genau fest. Nicht alle der Swinger-Gäste wollen Anzeige erstatten. Gefahndet wird jetzt nach zwei Männern 30—35 Jahre alt in einem blauen Seat Ibiza. Man hat die Täter! Beitrag zu dieser Diskussion schreiben Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich.